Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Rostocker Ringer räumen ab

Waldkirch Rostocker Ringer räumen ab

Sechs Siege bei German Masters / Titel Nr. 18 und 19 für Lenz

Waldkirch. Mit sechs Titeln, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen sind die Rostocker Ringer von den German Masters – den Deutschen Meisterschaften der Ü-35-Männer – aus dem südbadischen Waldkirch zurückgekehrt. Insgesamt 273 Ringer waren an den Start gegangen, darunter acht vom SV Warnemünde und PSV Rostock. „Unsere Männer haben wieder einmal bewiesen, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören und die jüngeren Ringer noch viel von ihnen lernen können.“ resümierte Trainer André Lenz.

Masters-Sieger Ralf Lenz FOTO: VEREIN

Am erfolgreichsten waren die beiden 56-jährigen Thorsten Wietzke (E, 78 kg) und Ralf Lenz (130 kg). Beide sicherten sich ihre Deutschen Meistertitel in souveräner Art und Weise, sowohl im Freistil als auch im Griechisch-Römisch. Während Thorsten für seine beiden Titel insgesamt zehn Kämpfe an zwei Tagen absolvieren musste, holte sich Ralf seine Titel Nr. 19 und 20 und gehört damit zu den erfolgreichsten Ringern in Deutschland.

Die beiden weiteren Meistertitel in ihren Altersklassen erkämpften sich Jens Fütterer und Martin Buhz (beide 78 kg) jeweils im Freistil. Buhz konnte seine vier Kämpfe jeweils vorzeitig gewinnen und zeigte dabei sein weiterhin hohes technisches Niveau mit vielen schönen Techniken. Fütterer gelang es im Freistil immer wieder erfolgreich, seine gefürchteten Wurf- und Schleudertechniken anzubringen und sich so am Ende den Titel zu sichern. Zudem erkämpfte er sich Bronze im Griechisch-Römischen Stil.

Ebenfalls zwei Medaillen holte Jörg Damian (100 kg). Nachdem er zum Auftakt Bronze im Freistil errungen hatte, kletterte Damian am zweiten Tag noch eine Stufe höher und wurde im Griechisch-Römischen Stil Vizemeister.

Die Überraschung im Rostocker Team war Stephan Brandt (70 kg) als Vizemeister im Griechisch-Römischen Stil. Die letzte Medaille im Team der Rostocker ging an Stefan Peitsche (78 kg), der sich Bronze im Freistil sicherte. Dirk Stastny (78 kg) verpasste das Podium knapp und musste sich mit Platz vier im Freistil zufriedengeben.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rostock