Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Rostocker Robben lösen Final-Ticket für Warnemünde

Rostocker Robben lösen Final-Ticket für Warnemünde

Strandfußballer gewinnen NOFV-Meisterschaft / 1. FC Versandkostenfrei wird Dritter

Voriger Artikel
Hessen mit den meisten Siegen bei der Feuerwehrmeisterschaft
Nächster Artikel
Headis-Spieler bleiben unter sich und haben trotzdem Spaß

Glückliche Sieger: Torsten Dahnke, Markus Thoms, Christoph Thürk, Matthias Schlamp, Frank Diedrichkeit, Tim Schmitt, Hannes Knüppel, Hannes Grundmann und Sören Neumann (v. l.) von den Rostocker Robben Fotos (2): Ronald Krumbholz

Zinnowitz/Rostock. Großer Jubel bei den Strandfußballern der Rostocker Robben: Die Hansestädter haben gestern die Beachsoccer- Meisterschaft des Nordostdeutschen Fußballverbandes gewonnen. Am Strand von Zinnowitz besiegten die Rostocker im Endspiel Hertha BSC mit 5:3. Durch den Gewinn des Regionalausscheids lösten die Rostocker Robben das Ticket für den DFB-Beachsoccer- Cup, der am 20./21. August in Warnemünde ausgetragen wird.

OZ-Bild

Strandfußballer gewinnen NOFV-Meisterschaft / 1. FC Versandkostenfrei wird Dritter

Zur Bildergalerie

„Wir sind sehr glücklich, dass wir es geschafft haben. Das Finale war eine enge Partie, in der wir das bessere Ende für uns hatten“, freute sich Hannes Knüppel.

Mit den Robben hatte der Klubchef zunächst keine Mühe, sich am Sonnabend in der Gruppenphase durchzusetzen. Mit drei Siegen aus drei Spielen und einem Torverhältnis von 22:4 zogen sie in das Halbfinale ein.

Dort ging es gegen Stadtrivale 1. FC Versandkostenfrei, der mit zwei Siegen und einer Niederlage die nächste Runde erreicht hatte. Und das, obwohl das Team um Stürmer und Vereinsboss Christoph Lüth gleich in der ersten Partie einen Schock verdauen musste. Spieler Markus Bergmann prallte mit einem Gegner zusammen und kam ins Krankenhaus. Dort wurde ein Nasenbeinbruch diagnostiziert.

„Mittlerweile ist Markus wieder einigermaßen wohlauf“, meint Kumpel Benjamin Schulz nach telefonischer Rücksprache. Bergmann verfolgte schon gestern, dass es für Versandkostenfrei im Halbfinale gegen die Robben nichts zu holen gab. Der Favorit setzte sich mit 6:4 durch.

Das Endspiel der Robben gegen Hertha BSC war spannend bis zum Schluss. „Die Partie stand ab und zu auf der Kippe“, sagte Knüppel. Er konnte sich jedoch auf seine Teamkollegen Christoph Thürk (3

Tore) und Torsten Dahnke (2) verlassen, die die Treffer beim 5:3-Erfolg gegen Berlin markierten. Thürk wurde mit 13 Treffern bester Torschütze der Rostocker im Wettbewerb.

Während die Robben ihren Turniersieg feierten, freute sich der 1. FC Versandkostenfrei über den Bronzerang. Im Spiel um Platz drei besiegten die Ostseestädter die Beach Boys Coswig mit 6:5 nach Penaltyschießen. Dabei avancierte Torhüter Jan-Moritz Westkämper zum Helden. „Er hat vier Penaltys gehalten. Stark!“, lobte Schulz.

Mit dem Erreichen des dritten Platzes beim Regionalausscheid hat sich der 1. FC Versandkostenfrei ein Hintertürchen offen gehalten, doch noch beim DFB-Beachsoccer-Cup Mitte August dabei zu sein. Die Rostocker müssen jedoch auf die Schützenhilfe der Robben und von Hertha BSC hoffen. Beide Teams sind in der German Beachsoccer League noch im Halbfinale vertreten. Das Duo muss in der Strandfußball-Bundesliga mindestens unter die besten drei Teams kommen. Diese sind direkt für die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Der 1. FC wäre dann als Regionalausscheid-Nachrücker in Warnemünde am Start.

Statistik

Aufstellungen

Rostocker Robben: Schlamp – Diedrichkeit, H. Knüppel 4 Tore, Thoms 3, Grundmann 1, Schmitt 8, Dahnke 2, Neumann 1, Thürk 13

1. FC Versandkostenfrei: Westkämper 2 – Lange 2, Horlacher 1, Lehmann 3, Bergmann, Schuldt 3, Siegmund, Kirschnick 2, Lüth 8

Ergebnisse

Halbfinales: Rostocker Robben – 1. FC Versandkostenfrei 6:4,

Hertha BSC – Beach Boys Coswig 9:1

Spiel um Platz drei: Beach Boys Coswig – 1. FC Versandkostenfrei n. P. 5:6

Finale: Rostocker Robben – Hertha BSC 5:3

Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Auf geht’s: Start zum Hauptlauf bei der Hella Marathon Nacht im vergangenen Jahr.

Michael Price nutzt Besuch bei Freunden, um in der Hansestadt an den Start zu gehen / 1500 Teilnehmer sind auf den vier angebotenen Strecken angemeldet

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.