Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
SSV-Elf träumt vom Finale

Schwerin/Rostock SSV-Elf träumt vom Finale

Kreisoberligist siegt beim höherklassigen Schweriner SC

Schwerin/Rostock. Drei Teams aus der Rostocker Region haben den Einzug ins Halbfinale des Fußball-Landesklassen-Pokals West geschafft. Neben dem PSV Rostock und dem TSV Einheit Tessin erreichte auch der Sievershäger SV die Vorschlussrunde. Die SG Warnow Papendorf schied dagegen aus.

 

OZ-Bild

Kevin Zeller brachte den Sievershäger SV in Schwerin mit 1:0 in Führung.

Quelle: Foto: Johannes Weber

Schweriner SC – Sievershäger SV 1:2 (0:1). Die Rand-Rostocker stehen als einziger Kreisoberligist in der Runde der letzten vier Teams. SSV-Trainer Henrik Wordell lobte den Auftritt seiner Schützlinge: „Die Mannschaft hat ein Superspiel gemacht. Über die gesamte Spielzeit waren wir besser als der Gegner.“

Durch den Kreispokalsieg im vergangenen Sommer hatten sich die Sievershäger für den Landesklassen-Pokal qualifiziert. Nun darf der Vorstadt- Klub auch im stärker besetzten Wettbewerb vom Titel träumen. „Die Liga hat dennoch Priorität für uns“, betont Wordell.

In der Kreisoberliga Warnow, Staffel I, liefert sich der SSV als Tabellenzweiter ein Kopf-an- Kopf-Rennen mit Spitzenreiter SV Parkentin. Der Rückstand auf Platz eins beträgt nur zwei Punkte für die Sievershäger.

„Solche Partien wie gegen die Schweriner nehmen wir natürlich gerne mit. Sie stärken unser Selbstbewusstsein auch für den Ligabetrieb“, meint Wordell.

Sievershäger SV: Nietfeld – Biemann (46. Kutzner), Kuchel, Schlensog, Bamm – Lex, Kords – Langer (90. +1 Stammer), Kunstmann, Zeller (85. Abushawish) – Schwemer.

Tore: 0:1 Zeller (22.), 0:2 Lex (55.), 1:2 Bartels (70.). Schiedsrichter: Niclas Rose (Neukloster). Zuschauer: 51.

Weiterhin spielten: TSV Einheit Tessin – Motor Boizenburg 1:0, SC Parchim – PSV Rostock 1:4, Warnow Papendorf – PSV Wismar 1:3 n.V.

Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Abschiedsspiel
Lukas Podolski war der Matchwinner für die DFB-Elf.

Es ist der perfekte Abschied: Mit dem 49. Länderspiel-Treffer beendet Lukas Podolski seine Karriere im DFB-Team. Beim 1:0 im Klassiker gegen England ist der 31-Jährige der gefeierte Held. Doch dem jungen Team gelingt längst nicht alles.

mehr
Mehr aus Sport Rostock