Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
SVW-Sieben will sich vorn steigern

Rostock SVW-Sieben will sich vorn steigern

Handballerinnen zu Hause gefordert / RHC II in Bützow

Rostock. Zum Duell der Tabellennachbarn kommt es in der Handball-MV-Liga der Frauen am Sonnabend zwischen dem SV Warnemünde (3.) und dem SV Fortuna Neubrandenburg (4.).

 

OZ-Bild

War zuletzt mit der Offensivleistung seiner Mannschaft nicht zufrieden: SVW-Trainer Stefan Strack.

Quelle: Foto: Tommy Bastian

Die Begegnung beginnt um 16.30 Uhr in der Sporthalle im Gerüstbauerring.

SVW-Trainer Stefan Strack war zuletzt mit der Leistung seiner Mannschaft bei der TSG Wismar II (19:19) nicht voll zufrieden. „Es kann an der Seite frustrierend sein, wenn man sieht, wie die Mädels eine starke Abwehrleistung abrufen und vorne reihenweise hundertprozentige Chancen verworfen werden“, haderte er mit der Offensivleistung seines Teams. Die Herausforderung liege derzeit nicht in der Abwehr, fügte Strack hinzu. Er hatte ein Extralob für die Leistung seiner Torhüterinnen parat. Annalena Knoop und Amelie Staudacher entschärften jeweils drei Siebenmeter und diverse Torwürfe der TSG-Damen. Sie hatten damit großen Anteil daran, dass am Ende wenigstens noch ein Punktgewinn heraussprang.

Für Ligakonkurrent Rostocker HC II (7.), der in der Vorwoche beim 29:16-Erfolg in Stavenhagen ein Erfolgserlebnis feiern konnte, steht morgen ein schwieriges Auswärtsspiel auf dem Programm. Die Ostseestädterinnen sind ab 14 Uhr zu Gast beim Tabellenfünften TSV Bützow. „Das Team möchte auch dort sein gewachsenes Leistungsvermögen unter Beweis stellen“, hieß es seitens der RHC-Verantwortlichen.

Rostocks Trainerin Brigit Polkehn freut sich über die Entwicklung ihrer Mannschaft. „Wir haben zum vierten Mal mit einer anderen Aufstellung gespielt. Es ist schön zu sehen, wie wirklich alle Spielerinnen mitziehen“, hatte sie nach dem Auswärtserfolg in Stavenhagen gesagt.

Marco Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten
Kreisläufer Eric Brandt (am Ball) wurde von seinen Mitspielern oft gesucht, bekam viele Zuspiele und erzielte zwei Tore.

Ersatzgeschwächte Gastgeber unterliegen gegen Einheit Demmin mit 20:26

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock