Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Schwerin dominiert Greifswalder FC im Spitzenspiel

Greifswald Schwerin dominiert Greifswalder FC im Spitzenspiel

Der FC Mecklenburg Schwerin hat das Gipfeltreffen in der Fußball-Verbandsliga für sich entschieden.

Greifswald. Der FC Mecklenburg Schwerin hat das Gipfeltreffen in der Fußball-Verbandsliga für sich entschieden. Die Landeshauptstädter siegten gestern mit 4:0 (1:0) bei Spitzenreiter Greifswalder FC und übernahmen damit quasi selbst die Tabellenführung – nämlich für den Fall, dass das Sportgericht des Landesfußballverbandes die ausgefallene Partie gegen Anklam mit 3:0 für Schwerin wertet. Von dieser Entscheidung ist auszugehen.

„Wir wollten Greifswald früh unter Druck setzen, dass ist uns gut gelungen“, analysierte FCM-Kicker David Laudan, der früher beim Rostocker FC spielte. Die Schweriner dominierten vor 1128 Fans (Saisonrekord in der Verbandsliga) im Greifswalder Volksstadion das Geschehen. Nach 17 Minuten brachte Felix Michalski die Gäste nach einem Abwehrfehler von André Gellentin, der einen Flugball falsch einschätzte, in Führung. Die Hausherren wirkten im ersten Durchgang gehemmt, erarbeiteten sich nur wenige zwingende Torchancen.

Nach der Pause blieb Schwerin das bessere Team. In der 67. Minute durfte der FCM wieder jubeln, als Enrico Karg (ehemals Bentwisch) den Ball zum 2:0 in die Greifswalder Maschen lupfte. Die Gastgeber hatten kurz darauf durch Damian Staniszewski (69.) die größte Möglichkeit. Der Stürmer kam aus Nahdistanz zum Schuss, hatte jedoch Pech. Der Ball sprang von Pfosten zu Pfosten und zurück ins Feld. In der Schlussphase erhöhte Schwerin das Ergebnis durch zwei weitere Tore auf 4:0.

„Glückwunsch an die Schweriner, das war ein mehr als verdienter Sieg“, meinte GFC-Coach Hagen Reeck anerkennend.

• Statistik, ausführlicher Bericht und Bildergalerie zum Spiel unter: www.oz-sportbuzzer.de

jw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rostock