Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Schwimmer überraschen in Esbjerg

Esbjerg/Rostock Schwimmer überraschen in Esbjerg

MV-Team erreicht starken fünften Platz unter 77 Mannschaften

Esbjerg/Rostock. Ricco Luers blickte zufrieden auf die Anzeigetafel in der Schwimmhalle in Esbjerg (Dänemark). Sieger in 29,99 Sekunden über die 50 Meter Rücken, stand dort geschrieben. Damit erreichte der 15-jährige Schwimmer vom SV Olympia Rostock keine Fabelzeit, setzte aber ein kleines Achtungszeichen beim 19. Danish International Swim Cup.

„Der Erfolg bei diesem großen internationalen Vergleich hat für mich in erster Linie motivierende Wirkung in der Vorbereitung auf die kommenden Meisterschaften“, sagt der Schüler der neunten Klasse des Christophorus-Gymnasiums CJD in Rostock und ergänzt: „Ich war lange mit Schulterproblemen verletzt ausgefallen und konnte nicht richtig trainieren. Mein vorrangiges Ziel ist deshalb: erst mal wieder topfit werden und an alte Leistungen anknüpfen beziehungsweise diese verbessern.“

Seit rund acht Jahren trainiert Luers beim SV Olympia, aktuell ist er unter der Anleitung seines Trainers Andreas Blümel bis zu achtmal in der Woche im Wasser oder Kraftraum unterwegs.

Zwischenzeitlich probierte sich der gebürtige Rostocker auch im Turnen, Fußball und Kickboxen aus.

Den Weg zum Schwimmen fand Ricco Luers durch die Olympischen Spiele 2008 in Peking (China). „Damals trumpfte Michael Phelps ganz groß auf und begeisterte mich mit seinem Auftreten“, erinnert sich Sprintspezialist Luers, der bei den anstehenden Landes- und norddeutschen Meisterschaften vorne mitschwimmen will. 2015 schaffte er es über 50 Meter Freistil sogar schon mal unter die Top 15 bei den deutschen Jugendmeisterschaften. Sein Traum ist es, dort mal eine Medaille zu gewinnen. „Aber dafür muss ich noch ganz hart trainieren“, weiß Luers.

Über das Himmelfahrtswochenende vom 6. bis zum 8. Mai trat Luers als Mitglied der rund 80 Personen starken Delegation des Schwimmverbandes Mecklenburg-Vorpommern in Esbjerg an. Diese bestand aus Aktiven, Trainern und Betreuern des PSV Schwerin, des SV Olympia und des SC Empor Rostock 2000. Insgesamt nahmen an dem riesigen Wettkampf in zwei Hallen mehr als 1400 Starter aus sieben Nationen teil. Die Rostocker Sportler erkämpften mehrere Medaillen und trugen damit zum guten Abschneiden des MV-Teams bei, das in der Mannschaftswertung einen starken fünften Platz unter 77 Vereinen sowie Startgemeinschaften belegte. Abgerundet wurde der Erfolg der Mecklenburger durch sensationelle Veranstaltungsrekorde, aufgestellt vom Schweriner Hanno Böckmann. Er erzielte fünf neue Bestzeiten in der Altersklasse der 13-Jährigen.

Der Wettkampf in Esbjerg, der am Freitag mit einer faszinierenden Lasershow begleitet durch die Musik eines der angesagtesten DJs in ganz Dänemark eröffnet wurde, ist eines der größten Schwimmevents in Europa. Auch 2017 wollen die Mecklenburger dort wieder an den Start gehen.

• Ergebnisse: http://www.esbjergsvoemmeklub.dk/resultfinals.html

tb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rostock