Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Speedway in Güstrow: Junioren beginnen Rennwochenende

Güstrow Speedway in Güstrow: Junioren beginnen Rennwochenende

16 Fahrer starten morgen im Rennen um die „FIM Youth Gold Trophy“ / Am Sonnabend folgt die EM / OZ verlost Karten

Voriger Artikel
Rasend schnell: Lia Flotow knackt 22 Jahre alten Öresundrekord
Nächster Artikel
2. Bundesliga: Triathleten setzen in Münster auf Neuzugänge

An zwei Tagen drehen die Speedwayfahrer ihre Runden im Güstrower Oval.

Quelle: Mathias Otto

Güstrow. Knatternde Motoren im Güstrower Speedwaystadion, Jubelschreie auf den Rängen: Die Barlachstadt bereitet sich auf einen ihrer Jahreshöhepunkte vor. Fans kommen ins Schwärmen, wenn sie Namen wie Emil Sayfutdinov (Russland), Nicki Pedersen (Dänemark), Antonio Lindbäck (Schweden), Martin Vaculik (Slowakei) und Janusz Kolodziej (Polen) hören. Diese europäischen Stars der Motorsportszene und weitere elf Fahrer kämpfen am Sonnabend (ab 19 Uhr) in der Finalserie um die Speedway Europameisterschaft.

Gewinnspiel: OZ-Leser können Karten für den EM-Lauf am Sonnabend gewinnen. Das Glückstelefon ist morgen um 10 Uhr geschaltet: ☎ 0381/36 53 28.

Das Motorsport-Wochenende startet schon morgen mit einem Weltmeisterschaftsrennen ab 20 Uhr. Die polnische Agentur „One Sport“ lässt die Fahrer der 250-Kubik-Klasse bereits am Freitagabend an den Start gehen. Erst am vergangenen Wochenende mussten sich die Motorsportler in Polen dafür qualifizieren. Der polnische Speedwaystar Tomasz Gollob war auch dort und gab den bis 18-Jährigen wertvolle Tipps für das große Finale in Güstrow.

Auch ein Fahrer aus den eigenen Reihen wird morgen Abend am Startband stehen. „Wir freuen uns, dass Ben Ernst vom MC Güstrow eine Wildcard, also einen zusätzlichen Startplatz, bekommen hat“, teilt Gunnar Mörke, Sprecher vom MC Güstrow mit. Somit drehen 16 Fahrer im sogenannten Oval im Güstrower Stadion ihre Runden. „Nach 20 Läufen wird der Weltmeister gekürt“, so Mörke.

Die Vereinsverantwortlichen sind sich sicher, dass an beiden Tagen viele Motorsport-Fans zur Plauer Chaussee pilgern werden. „Die Zuschauerzahlen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass unsere Fans hungrig auf Rennen auf Weltklasse-Niveau sind“, sagt Vereinsvorsitzender Torsten Jürn. „In Güstrow werden zwei Tage lang hochklassiger Sport und spannende Rennen geboten. Mehr geht nicht“, schwärmt Thomas Koch, 2. Vorsitzender des Vereins. Die Crew des Vereins ist im Dauereinsatz. „Nach dem Rennen ist vor dem Rennen. Da am Sonnabend bereits ab 12 Uhr für die Europameisterschaft trainiert wird, muss die Bahn dementsprechend präpariert sein“, so Koch. Bahnchef Peter Gradert werde die Sandbahn so vorbereiten, dass den besten Fahrern auch am zweiten Tag beste Bedingungen geboten werden.

mo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
V.l.: Maria Stubbe, Aline Krause, Maileen Diedrichsen, Anne Knuth, Kristin Lemke, Ariane Stahn und Lisa Joswig von „Pimienta Azul“.

Wer an nationalen und internationalen Wettbewerben teilnehmen will, muss vorher die umfangreiche Finanzierung der Reise stemmen / Kann die Stadt helfen?

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.