Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Statistik

Rostock Statistik

Rostocker Eishockey- Oberligist verliert gegen die Moskitos Essen mit 1:4. Klubchef Specht wirbt um Geduld.

Voriger Artikel
Seawolves verlieren Saisonauftakt gegen Oldenburg
Nächster Artikel
Rio-Medaillengewinner kommt zum OZ-Sporttalk

Gleich im ersten Spiel ging’s heiß her: Tobias Bruns (schwarzes Trikot) von den Hamburg Crocodiles im Zweikampf gegen den Rostocker Kapitän Florian Ullmann.

Quelle: Fishing4

Rostock. Rostock Piranhas – ESC Moskitos Essen 1:4 (0:1, 0:2, 1:1)

Piranhas: Haloschan – Kohlstrunk, Ullmann, Sternkopf, Franz, Stratmann, Berezovskyy – Kurka, Lemmer, Bezouska, Striepeke, Kunce, Michalek, Koopmann, Bauermeister, , Bergemann, Stockel, Schug

Tore: 0:1 Patocka (17.), 0:2 Velecky (28.), 0:3 Slanina (29.), 0:4 Hildebrand (45.), 1:4 Lemmer (55.) Strafen: Rostock 4 (8 min), Essen 5 (10 min) Zuschauer: 649

Hamburg Crocodiles – Rostock Piranhas 2:1 (1:1, 0:0, 1:0)

Piranhas: Haloschan – Kohlstrunk, Ullmann, Sternkopf, Franz, Dörner, Stratmann – Kurka, Lemmer, Bezouska, Striepeke, Kunce, Michalek, Koopmann, Bauermeister, Berezovskyy, Bergemann, Stockel

Tore: 0:1 Koopmann (13.), 1:1 Mc Gowan (14.), 2:1 Schubert (44.) Strafen: Hamburg 6 (20 min), Rostock 8 (37 min) Zuschauer: 1955 Oberliga Nord

Weitere Ergebnisse:

Preußen Berlin - Füchse Duisburg 3:2 n.V.

Fass Berlin - Black Dragons Erfurt 3:5

ESC Moskitos Essen - MEC Halle 04 0:3

EC Harzer Falken - Wedemark Scorpions 8:6

Hannover Indians - Icefighters Leipzig 4:0

Tilburg Trappers - Herner EV 6:2

Timmendorf - Hannover Scorpions 6:7 n.P.

Black Dr. Erfurt - Hamburg Crocodiles 2:5

Icefighters Leipzig - EC Harzer Falken 8:2

MEC Halle 04 - Tilburg Trappers 5:1

Hannover Scorpions - Preußen Berlin 2:4

Herner EV - Hannover Indians 4:2

Wedemark Scorpions - EHC Timmendorf 6:3

Füchse Duisburg - Fass Berlin 9:2

1. MEC Halle 04 2 8:1 6
2. Crocodiles Hamburg 2 7:3 6
3. ECC Preußen Berlin 2 7:4 5
4. Füchse Duisburg 2 11:5 4
5. Icefighters Leipzig 2 8:6 3
6. Hannover Indians 2 6:4 3
7. Wedemark Scorpions 2 12:11 3
8. Tilburg Trappers 2 7:7 3
9. ESC Moskitos Essen 2 4:4 3
10. Black Dragons Erfurt 2 7:8 3
11. Herner EV 2 6:8 3
12. EC Harzer Falken 2 10:14 3
13. Hannover Scorpions 2 9:10 2
14. EHC Timmendorf 2 3:6 1
15. Rostock Piranhas 2 2:6 0
16. Fass Berlin 2 5:14 0

Neu formierte Piranhas haben noch Abstimmungsprobleme

Mit hängenden Köpfen schlichen die Spieler des Rostocker EC (REC) gestern Abend vom Spielfeld. Im ersten Heimspiel der neuen Saison der Eishockey- Oberliga Nord haben die Raubfische mit 1:4 (0:1, 0:2, 1:1) verloren. Damit kassierte das neu formierte Team die zweite Niederlage innerhalb von drei Tagen. Zuvor gab’s am Freitag trotz guter kämpferischer Leistung bei den Hamburg Crocodiles ein 1:2.

„Den Start hatten wir uns anders gewünscht, aber wir wussten, dass es gerade zu Beginn schwierig werden könnte“, meinte REC-Präsident Mike Specht. Die Mannschaft müsse Zeit bekommen, sich einzuspielen. „Es dauert sechs bis acht Wochen, ehe die Jungs richtig im Spielbetrieb drin sind und Automatismen greifen. Das gilt besonders für unser Team, in das 13 neue Spieler integriert werden müssen“, verdeutlicht der 43-Jährige.

REC-Trainer Sergej Hatkevitch hatte im Vorfeld gewarnt und mehr Disziplin eingefordert. Gegen Essen kassierten die Piranhas auch nur vier Zwei-Minuten-Strafen. „Einstellung und Disziplin waren gut.

Aber nach dem Doppelschlag im zweiten Drittel war es ganz schwer für uns. Die Essener waren im Kopf schneller als wir“, analysierte Klubchef Specht.

Die größte Chance, den REC nach dem Rückstand im ersten Abschnitt zurück in die Erfolgsspur zu bringen, hatte Stürmer Michal Bezouska, der jedoch am Moskitos- Torwart scheiterte. Auf der anderen Seite zeigte sich das Team aus Nordrhein-Westfalen abgezockter und traf innerhalb weniger Sekunden zum 2:0 sowie 3:0.

Die Rostocker zeigten vor lediglich 650 Zuschauern (Specht: „Nichts Ungewöhnliches bei dem herrlichen Alt-Weiber-Sommer, wo der eine oder andere Eishockey-Fan lieber ein letztes Mal im Garten grillt“) Abstimmungsprobleme – gerade im Spielaufbau. Dabei machte sich auch das Fehlen der verletzten Abwehrspieler Pascal Kröber (Lungenanriss) und Florian Brink (Schulter- OP) und des gesperrten Dennis Dörner (Spieldauerdisziplinierstrafe in Hamburg) negativ bemerkbar. Die Aushilfsverteidiger Paul Stratmann und Ulib Gleb Berezovskyy, beide gelernte Angreifer, konnten diese Lücke nicht schließen. Immerhin: Nachdem die Gäste aus Essen ihr viertes Tor erzielt hatten, war es REC-Stürmer Arthur Lemmer vorbehalten, nach Vorarbeit von Neuzugang Tomas Kurka und Bezouska den Schlusspunkt zum 1:4- Endstand zu setzen.

Nach dem ersten Wochenende belegen die Piranhas als eine von zwei punktlosen Mannschaften den vorletzten Tabellenplatz. Doch das soll eine Momentaufnahme bleiben. Weiter geht’s für den REC am kommenden Freitag bei den Black Dragons Erfurt. Zwei Tage später steigt das zweite Heimspiel gegen den aktuellen Spitzenreiter MEC Halle.

Unterdessen ist der Oberliga- Modus für die Saison 2016/17 geändert worden. Nach der Hauptrunde mit Hin- und Rückspiel gibt es eine Zwischenrunde der Platzierten eins bis acht und eine der Teams auf den Rängen neun bis 16, in die die Punkte der ersten Runde mitgenommen werden. Nach Abschluss der zweiten Runde sind die Vereine auf den Plätzen eins bis sechs für die Play-offs qualifiziert. Der Siebte und Achte treffen auf den Zweiten und Ersten der unteren Zwischenrunde und kämpfen um die restlichen zwei Play-off- Plätze.

Die erste Play-off-Runde ist staffelintern, die vier Sieger spielen dann im Viertelfinale überkreuz gegen vier Klubs der Oberliga Süd.

Die besten 14 Teams nach der Zwischenrunde sind für die Oberliga Nord 2017/18 qualifiziert. Die beiden Letzten ermitteln in einer Relegation mit zwei Teilnehmern aus den Regionalligen die weiteren Qualifikanten.

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Nr. Name (Nation)   Alter/Größe/Gew. Tor: 31   Tobias John (D)   33/172/74 ...

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.