Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Strandfußball: Robben verlieren hochklassiges Endspiel

Leipzig/Rostock Strandfußball: Robben verlieren hochklassiges Endspiel

Für die Rostocker Robben hat’s in diesem Jahr erneut nicht zum Gewinn der German Beachsoccer League (GBSL) gereicht.

Leipzig/Rostock. Für die Rostocker Robben hat’s in diesem Jahr erneut nicht zum Gewinn der German Beachsoccer League (GBSL) gereicht. Die Strandfußballer unterlagen am Sonnabend im Endspiel wie im Vorjahr dem Ibbenbürener BSC (bei Osnabrück) mit 5:6.

 

OZ-Bild

Sven Körner (l.) hier in einem früheren Duell gegen Ibbenbüren, markierte für die Robben drei Tore im Finale.

Quelle: Johannes Weber

„Es war ein hochklassiges Finale, indem es hin und her ging. Aber am Ende hat Ibbenbüren verdient gewonnen“, meinte Robben-Klubchef Hannes Knüppel.

Am letzten von fünf Spieltagen der GSBL mussten die Rostocker in Leipzig vorm Endspiel-Einzug noch im Halbfinal-Rückspiel gegen BST Chemnitz bestehen. Nach der erfolgreichen ersten Partie (5:4) vor drei Wochen setzen sich die Rostocker diesmal mit 5:2 gegen die Sachsen durch.

Im großen Finale gegen Ibbenbüren kamen die Robben dreimal nach einem Rückstand zurück und führten zu Beginn des letzten Drittels mit 5:4. Sven Körner mit einem Dreierpack und Tim Schmitt mit zwei Toren waren für die Hanseaten erfolgreich. Allerdings konnte der Kontrahent aus Nordrhein- Westfalen das mitreißende Duell erneut drehen und gewann doch noch mit 6:5.

Trotz des verlorenen Finales sind die Rostocker Robben für den DFB-Beachsoccer-Cup, der am 20./21. August in Warnemünde ausgetragen wird, qualifiziert. „Wenn wir in zwei Wochen die gleiche Leistung wie gegen Ibbenbüren abrufen, dann bin ich optimistisch, dass wir um den Titel mitspielen werden. Dazu brauchen wir auch das nötige Quäntchen Glück“, sagt Knüppel.

Im Spiel um Platz drei der GBSL setzte sich Chemnitz mit 4:3 nach Verlängerung gegen Hertha BSC durch. Dieses Ergebnis beendete die letzten Träume des 1. FC Versandkostenfrei, als zweites Rostocker Team in Warnemünde teilnehmen zu dürfen. Die Hanseaten hofften vergeblich auf einen Sieg der Berliner. Dann wären sie als Regionalausscheid-Nachrücker dabei gewesen. Die GBSL-Saison beendet Versandkostenfrei nach dem 5:2-Erfolg gestern über den HSV auf dem siebenten Platz.

jw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rom (Italien)/Rostock
Volle Fahrt voraus: eines der deutschen Drachenboote bei der Europameisterschaft in Italiens Hauptstadt Rom. Fotos (2): SV Breitling

Drachenboot-Sportler glänzen bei Europameisterschaft in Italien mit 11x Gold, 8x Silber- und 14x Bronze

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock