Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
TC Blau-Weiß feiert Jubiläum

Rostock TC Blau-Weiß feiert Jubiläum

Seit 45 Jahren wird Am Waldessaum Tennis gespielt / Verein zählt 407 Mitglieder

Voriger Artikel
Krüger und Leiding sind Studenten-Weltmeister
Nächster Artikel
Mehrheit stimmt für Kunstrasenplatz in Lüsewitz

Klubchefin Dörte Kniep, ihre Tochter Annie, Joachim Biermann und Dieter Bursche (v. l.) stöbern in der Vereinschronik.

Quelle: Stefan Ehlers

Rostock. Dörte Kniep und Dieter Bursche schauen gebannt auf den Druck. Die Klubchefin des TC Blau-Weiß Rostock und der Vereinsvorsitzende des TV Blau-Weiß Warnemünde überfliegen den Text, der in altdeutscher Schrift verfasst ist. Inhalt: ein Tennis-Freundschaftsspiel zwischen Rostock und Warnemünde aus dem Jahr 1927. Joachim Biermann, Klubchef des TV Nordwest, Annie und Hans-Jürgen Kniep stöbern derweil in der Vereinschronik. In dem Band sind auch Bilder aus den siebziger Jahren. „Da hatte ich noch längere Haare“, meint Kniep und lacht. Der heutige Tennistrainer hatte am 28. August 1971 das Eröffnungsspiel auf der Anlage bestritten. „Ich glaube, ich habe sogar gewonnen“, sagt Kniep.

Seit 45 Jahren hat der TC Blau- Weiß seine Heimat Am Waldessaum. Auf der gestrigen Feierstunde anlässlich des Jubiläums erinnerte Dörte Kniep, die seit 21 Jahren Vorsitzende des mit 407

Mitgliedern größten Tennisvereins in Mecklenburg-Vorpommern ist, an den Zwangsumzug, weil die ursprüngliche Anlage Am Vögenteichplatz dem Häuser- und Straßenbau weichen musste.

Die Klubchefin erzählte von „schwarzen Jahren“. „Am 13. Dezember 1991 wurde die Tür abgeschlossen und ich bekam Hausverbot.“ Doch es ging weiter – wenn auch unter schwierigen Umständen. Als 1995 der Mietvertrag mit der Hansestadt unterzeichnet wurde, war die Mitgliederzahl auf 111 geschrumpft.

Inzwischen gehört die Anlage zu den größten und schönsten in MV. Seit 2002 wurden 189000 Euro investiert. Ermöglicht wurde das durch Fördermittel in Höhe von 105800 Euro – und jede Menge Eigeninitiative. Laut Dörte Kniep haben die Klubmitglieder in den vergangenen 45 Jahren etwa 105000 Arbeitsstunden geleistet.

se

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
New York

Zum ersten Mal seit 2010 steht bei den US Open kein deutscher Tennisspieler in der dritten Runde. Nur die Damen mit Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber an der Spitze machen Mut. Top-Talent Alexander Zverev ärgert sich über sein „schlechtes Spiel“.

mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.