Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Top-Springer des WSC Rostock gut gerüstet für Jugend-WM

Rostock Top-Springer des WSC Rostock gut gerüstet für Jugend-WM

Die Wasserspringer des WSC Rostock haben jüngst beim 34. Diving Meeting im schwedischen Lund 13 Medaillen (9x Gold, 1x Silber, 3x Bronze) gewonnen und wurden damit ...


Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!

OZ Premium

OZ Premium

34,45 € im Monat

Bereits gekauft?

OZ Digital

OZ Digital

21,45 € im Monat

Bereits gekauft?
OZ Tagespass für 0,99 € 24 Stunden testen
Jetzt testen
OSTSEE-ZEITUNG lesen ab 8,95 € pro Monat
Jetzt Informieren
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostocker Jubeltraube: Hansas B-Junioren feiern den Führungstreffer zum 1:0 von Sargis Martirosyan (Nummer 17), der von Oliver Daedlow umarmt wird.

Hansas U 17 schlägt die Hauptstädter 2:1 und überholt den direkten Konkurrenten / A-Junioren gewinnen 2:1 gegen Zwickau / Zwei Platzverweise bei Remis der U 21

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Meinung OZ-Stadtteil-Umfragen Ihre Meinung ist gefragt. Jeden Monat rücken wir einen anderen Rostocker Stadtteil und seine wichtigsten Thema in den Fokus. Auf unserer Umfrage-Seite wollen wir wissen, wie Sie zu Problemen, Projekten und Plänen in Ihrer Nachbarschaft stehen.
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
OZ-Bild
Gegenwind für Hafen-Kritiker

900 Info-Flyer in den Briefkästen / Nienhäger fühlen sich „terrorisiert“