Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Triathleten mischen in der 2. Bundesliga vorne mit

Münster/Rostock Triathleten mischen in der 2. Bundesliga vorne mit

Trotz Verletzungssorgen und einer Autopanne auf der Anreise erreichte das Tri- Team der TG TriZack Rostock gestern beim Sparda-Münster-City- Triathlon einen guten zehnten Platz.

Münster/Rostock. Trotz Verletzungssorgen und einer Autopanne auf der Anreise erreichte das Tri- Team der TG TriZack Rostock gestern beim Sparda-Münster-City- Triathlon einen guten zehnten Platz. Damit verteidigten die Ostseestädter (jetzt 52 Punkte) ihren einstelligen Rang im Gesamtklassement der 2. Bundesliga Nord. Der Klassenerhalt ist TriZack praktisch nicht mehr zu nehmen. Nach vier von fünf Wettkämpfen sind die Rostocker Tabellensechster.

„Wir haben es überlebt“, scherzte Kapitän Dennis Weu mit leicht schmerzverzerrtem Gesicht und betonte: „Mit dem zehnten Platz in Münster sind wir definitiv zufrieden.“ Der 24-Jährige hielt trotz eines dicken Knöchels durch. Er war am Donnerstag umgeknickt, wollte sein Team aber unbedingt unterstützen. Mit Erfolg, denn als 18. (59:12 min) war Weu über die 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen der beste Rostocker. Es siegte Lars Pfeifer vom HSV Weimar (Thüringen) in 57:46 Minuten. Sein Team gewann auch die Tageswertung.

„Vorm Rennen war ich skeptisch, ob mein Fuß halten würde. Beim Probelaufen am Samstag kam ich nicht weit. Ersatz gab’s nicht, also musste ich trotzdem ran“, sagte Weu. Mit dickem Tapeverband um den Fuß absolvierte er den Wettkampf und hielt durch.

Nach dem Schwimmen fanden sich Raik Recksieder, Olaf Geserick und Weu im Hauptfeld wieder. Dennis Kruse war in der Gruppe dahinter und der junge Debütant Lorenz Beckmann im danach folgenden Feld.

Letztere schafften auf dem Rad in den kleinen Gruppen den Anschluss nach vorn nicht mehr. Auf der Laufstrecke ging Weu nicht volles Tempo, lief dennoch die 16.-beste Zeit. „Ich habe ziemlich darauf geachtet, auf keine Kante zu treten und erneut umzuknicken. Es lief nicht so flüssig wie normal. Dennoch bin ich sehr zufrieden“, konstatierte der Rostocker Leistungsträger. „Die anderen Jungs haben sich gut durchgekämpft“, lobte Weu seine Kollegen. Geserick (36., 1:00:22 h), Recksiedler (38., 1:00:32 h) und Kruse (65., 1:02:22) schafften es noch in die Mannschaftswertung, in die die besten vier Starter jedes Teams kamen. Der 18-jährige Beckmann (83., 1:05:34 h) lieferte das Streich- Ergebnis.

Vor dem letzten Saison-Wettbewerb am 3. September in Hannover führt weiterhin das Kölner Triathlon Team II (77 Punkte) die Zweitliga-Tabelle an. Knapp dahinter folgt Weimar (76).

tb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Redefin
Der 27-jährige Benjamin Wulschner aus Groß Viegeln (bei Rostock) wurde nach seiner Rückkehr aus Baden-Württemberg auf Anhieb Herren- Landesmeister im Großen Preis. Fotos (2): Jutta Wego

Springreiter lässt bei Landesmeisterschaft in Redefin Schmidt und Wascher hinter sich

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Telefon: 03 81 / 36 54 10

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
E-Mail: lokalredaktion.rostock@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Rostocker Fischereihafen setzt auf Holz, Dünger und Baustoffe

Firma in Marienehe gehört zu den fünf größten Umschlagplätzen im Land