Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Triathleten verpassen krönenden Saisonabschluss

Hannover/Rostock Triathleten verpassen krönenden Saisonabschluss

Trotz des verpatzten letzten Rennens in Hannover mit Platz 15 beendet TriZack Rostock starke Wettkampf-Serie in der 2. Bundesliga auf achtem Platz / Team soll verstärkt werden

Voriger Artikel
Krüger und Leiding sind Studenten-Weltmeister
Nächster Artikel
Mehrheit stimmt für Kunstrasenplatz in Lüsewitz

Ausdauer war schon am Start gefragt: Weil die Teams einzeln vorgestellt und ins Wasser gelassen wurden, musste TriZack Rostock lange warten, ehe es in den Maschsee ging. Am Ende belegten die Triathleten im letzten Saisonrennen den 15. Platz.

Quelle: Verein

Hannover/Rostock. „Das ist überragend“, sagt Teammanager Stephan Reis über den achten Platz des TriTeams der TG TriZack Rostock in der gerade abgelaufenen Saison der 2.

Triathlon-Bundesliga Nord. Eine noch bessere Platzierung haben die Ostseestädter am Wochenende im fünften und letzten Rennen verpasst. Beim Maschsee-Triathlon in Hannover landeten die Rostocker lediglich auf dem 15. Platz – das schlechteste Tages-Ergebnis in diesem Jahr.

„Darüber sind wir enttäuscht, aber uns fehlt noch die Breite im Kader, um einen Ausfall wie den von Dennis Weu kompensieren zu können“, analysierte Reis junior, dessen Vater Uwe der Chef des 2013 gegründeten Ausdauersport-Vereins ist. „Wir werden daran arbeiten müssen, uns noch ausgeglichener aufzustellen. Aber unser großes Ziel haben wir geschafft: den Klassenerhalt“, betonte der 25-jährige Stephan Reis. Er selbst konnte im zweiten Jahr in Folge lediglich als Betreuer und Organisator dabei sein – und nicht wie erhofft auch als Aktiver. „Nach meiner langwierigen Achillessehnen-Verletzung taste ich mich langsam ran“, sagt der Student.

Im Vorjahr hatte TriZack bis zum letzten Rennen um den Ligaverbleib bangen müssen. Diesmal stand schon nach dem vorletzten Wettbewerb fest, dass das MV- Team in der zweiten Liga bleibt.

Deshalb wog der Ausfall von Dennis Weu, der das Ziel in Hannover nicht erreichte, weniger schwer. „Zur bösen Überraschung unseres Teams kam Dennis, der ansonsten zu den schnellen Schwimmern im Feld gehört und ein Top-20-Kandidat ist, völlig unterkühlt als 68. aus dem Wasser. Er musste kurz danach auf dem Rad das Rennen abbrechen“, beschrieb Lorenz Beckmann (18), der nach dem berufsbedingten Ausfall von Raik Recksiedler kurzfristig ins Rostocker Aufgebot gerutscht war und damit noch mal die Möglichkeit erhielt, wertvolle Wettkampf-Erfahrungen zu sammeln.

Nachdem er sich aufgewärmt hatte, konnte der 25-jährige Weu immerhin zusammen mit Stephan Reis und Betreuer Jannis Dammann sein Team vom Streckenrand aus anfeuern. Doch es war klar: Die verbliebenen TriZack- Athleten Beckmann, Lennart Grube, Moritz Stader und Tom Richter mussten in die Tageswertung eingehen, damit das Team gewertet wird. Das gelang.

„Nachdem nach einer gefühlten Ewigkeit in der Kälte das Startsignal endlich fiel, hieß es: Vollgas im Schwimmen, um eine gute Radgruppe zu erwischen“, meinte Beckmann und erklärte die Unterkühlung seines Teamkollegen Weu. Das Wasser sei kalt gewesen, so Beckmann, aber gerade noch warm genug, dass wärmende Neoprenanzüge verboten waren.

Als schnellster Rostocker nach den 750 Metern Schwimmen, 20,6 Kilometer Radfahren sowie dem abschließenden Fünf-Kilometer-Lauf erreichte Lennart Grube, der die drittbeste Laufzeit des Tages erzielte, nach 1:01:44 Stunde auf dem 18. Platz das Ziel. Ihm folgten Richter (45., 1:03:26 h), Stader (72., 1:06:08 h) und Beckmann (79., 1:08:31 h).

Als 15. von 18 gestarteten Mannschaften erhielten die Rostocker sechs Punkte. Den Tagessieg und 20 Zähler holte das Team W+F Münster. Zweitliga-Meister wurde KTT Köln, das in Hannover auf dem zweiten Platz einkam, mit insgesamt 96 Punkten. Rostock (58) beendet die Saison als Tabellenachter mit 16 Zählern Vorsprung vorm ersten Abstiegsrang, den das Stadtwerke Team Witten II belegt. Runter in die Regionalliga müssen voraussichtlich auch Itzehoe und Bargteheide.

„Schade, dass wir im letzten Saison-Wettkampf noch zwei Plätze in der Gesamtwertung verloren haben. Aber mit der einstelligen Platzierung haben wir im Vergleich zum Vorjahr einen großen und wichtigen Schritt nach vorne gemacht“, freut sich Dennis Weu, der nun die Pause genießen und eine leichte Verletzung am Fuß auskurieren will. „Nächstes Jahr greifen wir dann wieder voll an“, verspricht der Rostocker.

Statistik

2. Triathlon-Bundesliga

1. KTT Köln II   218 96
2. Team Weimarer Ingen.   288 92
3. TuS Neukölln Berlin   431 82
4. Hannover 96   461 78
5. Triathlon Verein Berlin   643 68
6. Tri Team Hamburg   665 64
7. Bayer 05 Uerdingen   727 61
8. TG TriZack Rostock   717 58
9. BSV Friesen Berlin   824 55
10. Tri Finish Münster II   842 50
11. Team W+F Münster   876 49
12. Almetec Team Hagen   920 49
13. Tri Power Rhein Sieg   868 47
14. Team Herne   901 47
15. DLC Aachen   908 42
16. Team Witten II   951 42
17. SC Itzehoe   1031 42
18. TSV Bargteheide   1298 18(Die erste Zahl ist die Summe der Platzziffern, die zweite Zahl die Summe der Punkte aller fünf Saisonrennen) Für die TG TriZack Rostock kamen zum Einsatz: Dennis Weu 5/5, Lennart Grube 4/5, Olaf Geserick 4/5, Georg Leidhold 2/5, Lorenz Beckmann 2/5, Tom Richter 2/5, Dennis Kruse 1/5, Raik Recksiedler 1/5, Tobias Knoll 1/5, Martin Binger 1/5, Moritz Stader 1/5, Thomas Winkelmann 1/5

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ich möchte meine ganze Erfahrung einbringen und das Vertrauen in mich mit Leistung und Einsatz zurückzahlen.“Piranhas-Neuzugang Tomas Kurka (34)

Ex-NHL-Profi Kurka startete gestern mit seinen neuen Teamkollegen vom Rostocker EC in die Vorbereitung / Sonntag steigt das erste Heimspiel in der Schillingallee

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Telefon: 03 81 / 36 54 10

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
E-Mail: lokalredaktion.rostock@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Schauen und Staunen: Bilder-Festival am Ostseestrand

Am 16. Juni geht das Foto-Spektakel „Rostocker Horizonte“ in die dritte Runde. Bis Dienstag können Bilder eingereicht werden.