Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Trotz bester Saisonleistung: Piranhas bleiben ohne Punkte

Trotz bester Saisonleistung: Piranhas bleiben ohne Punkte

Rostock. Riesenenttäuschung gab es am Sonntagabend bei den Rostock Piranhas. Trainer Sergej Hatkevitch (50) haderte: „Das war unsere beste Saisonleistung, dennoch hat es nicht zum Sieg gereicht.

Rostock. Riesenenttäuschung gab es am Sonntagabend bei den Rostock Piranhas. Trainer Sergej Hatkevitch (50) haderte: „Das war unsere beste Saisonleistung, dennoch hat es nicht zum Sieg gereicht. Halle war einfach cleverer.“ In der vierten Partie der Oberliga Nord 2016/17 kassierten die Raubfische vom Rostocker Eishockey-Club (REC) die vierte Niederlage. 2:5 (0:1, 2:0, 0:4) hieß es nach 60 Spielminuten gegen den MEC Halle vor der Rekordkulisse von 1032 Zuschauern in der Schillingallee.

 

OZ-Bild

Da war die REC-Welt noch in Ordnung: Kapitän Florian Ullmann (l.) und zwei weitere Spieler jubeln mit Michal Bezouska (Nr. 41), dem Schützen des 2:1

Quelle: Tommy Bastian

Dabei boten die Gastgeber dem Favoriten lange Zeit gut Paroli und führten nach dem zweiten Drittel, das sie dominierten, verdient mit 2:1. Dann leitete ausgerechnet der NHL-erfahrene Routinier Tomas Kurka die Pleite ein. Der 34-Jährige verlor als hinterster REC-Feldspieler an der gegnerischen Drittellinie den Puck und lud die Gäste damit ein, den Ausgleich zu erzielen. Halle, das im Schlussabschnitt deutlich energischer agierte, war fortan am Drücker und drängte die überforderten Rostocker zurück. Erst nach dem 4:2 nahmen die Sachsen-Anhaltiner etwas Schwung raus und ließen die Piranhas noch mal kommen. Aber den Hausherren fehlte das Schussglück, um wieder für Spannung sorgen zu können. Nach einem Konter mussten sie den Treffer zum 2:5 hinnehmen.

„Wir lagen sowohl in Erfurt am Freitag (3:5/d. Red.) als auch gegen Halle in Führung. Aber Kleinigkeiten haben gegen uns entschieden, dazu zählen kleine Fehler vor dem eigenen Tor. Diese müssen wir abstellen“, fordert REC- Coach Hatkevitch vor dem nächsten Heimspiel. Bereits am Freitag (20.00 Uhr) empfängt sein Team Tabellenschlusslicht Fass Berlin. Dann stehen die Rostocker, aktuell Vorletzter, schon gehörig unter Druck.

Piranhas: Haloschan – Kröber, Dörner, Franz, Ullmann, Sternkopf, Kohlstrunk – Kurka, Schug, Striepeke, Lemmer, Bezouska, Berezovskyy, Bauermeister, Koopmann, Stratmann, Michalek.

Tore: 0:1 Fominych (11.), 1:1 Koopmann (22.), 2:1 Bezouska (38.), 2:2 Albrecht (44.), 3:2 Gunkel (47.), 4:2 Albrecht (54.), 5:2 Gunkel (60.). Strafminuten: REC 3 Strafen (6 min), MEC 3 (6 min). Zuschauer: 1032.

tb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Daniel Muniz Dos Santos (l.) will mit dem Rostocker FC zurück in die Erfolgsspur.

In der höchsten MV-Spielklasse gehen die Rostocker Fußball-Verbandsligisten am Sonnabend wieder auf Punktejagd.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock