Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Verbandsliga: Ex-Schüler zu Gast bei Lehrmeister

Rostock Verbandsliga: Ex-Schüler zu Gast bei Lehrmeister

Neu-Coach Bittorf (27) spielt mit Pastow gegen den Förderkader mit Trainer Malorny (58) / RFC in Friedland gefordert

Voriger Artikel
Förderkader verpasst Dreier in Güstrow und Tabellenführung
Nächster Artikel
Pokal-Turnier: Empor ist heiß auf Finale gegen Flensburg

Trainiert erstmals ein Männerteam: Heiner Bittorf vom SV Pastow

Rostock. Ein besonderes Duell steigt morgen (Anstoß: 14.00 Uhr) am Damerower Weg. Wenn Fußball-Verbandsligist FC Förderkader René Schneider den SV Pastow zum Lokalduell erwartet, dann ist es auch das Aufeinandertreffen zweier Generationen. Heiner Bittorf, der seit Saisonbeginn die Rand-Rostocker coacht, trifft auf seinen ehemaligen Trainer. „Natürlich ist das ein spezielles Spiel für mich“, betont der 27-Jährige.

OZ-Bild

Neu-Coach Bittorf (27) spielt mit Pastow gegen den Förderkader mit Trainer Malorny (58) / RFC in Friedland gefordert

Zur Bildergalerie

In der A-Jugend (U 19) beim FSV Bentwisch war Malorny zwei Jahre lang der Coach von Bittorf. „Ich hatte unter Stephan eine tolle Zeit gehabt. Er ist ein Klassetrainer!“, lobt der Ex-Schüler.

Bittorf und Malorny stiegen mit der U 19 des FSV 2007 aus der Nachwuchs-Regionalliga ab. Im darauffolgenden Jahr schaffte das Duo als Landesmeister den direkten Wiederaufstieg. „Im zweiten Jahr machte er mich zu seinem Kapitän“, erinnert sich Bittorf.

„Heiner war ein guter und temperamentvoller Spieler. Schon damals war erkennbar, dass er mal Trainer werden wird“, schildert Malorny.

Die gute Verbindung zwischen beiden muss morgen für 90 Minuten ruhen. Im Lokalduell will Bittorf mit dem Vorstadt-Klub die ersten Zähler der neuen Spielzeit einfahren. „Wir haben zuletzt gute Erfahrungen mit dem Förderkader gemacht und die vergangenen beiden Auswärtsspiele gegen sie gewonnen. Dennoch sehe ich unseren Gegner in der Favoritenrolle“, meint der Pastow-Coach.

Dass dem Förderkader das Remis vom Dienstag beim Güstrower SC (2:2) noch in den Knochen stecken könnte, sieht Bittorf nicht als großen Vorteil. „So wie ich Stephan kenne, wird er sein Team auf den Punkt topfit kriegen“, glaubt er, der lieber über seine Truppe spricht: „Wir haben in den vergangenen zwei Wochen spielfrei gehabt, aber dennoch gut gearbeitet. Ich hoffe, dass die Mannschaft die guten Eindrücke auf dem Platz bestätigen kann.“

Beim Lokalduell nur zuschauen kann Förderkader- Kapitän Ron Tarra. Der 28- Jährige zog sich vor einer Woche im Spiel bei Pommern Stralsund (3:0) einen Wadenbeinbruch zu. Der Offensivspieler wurde bereits operiert und wird den Rostockern eine längere Zeit fehlen.

Unterdessen will der Rostocker FC zeitgleich seinen ersten Punktedreier in dieser Spielzeit einfahren. Der RFC ist beim TSV Friedland zu Gast. Doch Achtung: Die Hausherren haben vergangene Woche Meisterschaftsanwärter Torgelower FC Greif überraschend mit 1:0 besiegt.

• Liveticker zum Spiel FC Förderkader gegen SV Pastow am Sonnabend ab 13.55 Uhr unter: oz-sportbuzzer.de

Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.