Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Verpflichtet: Axel Rietentiet übernimmt beim RFC

Schönberg/Rostock Verpflichtet: Axel Rietentiet übernimmt beim RFC

Früherer Oberliga-Coach des FC Hansa unterschreibt Dreijahresvertrag bis 2020 beim Rostocker Traditionsklub

Schönberg/Rostock. Nun ist es amtlich: Axel Rietentiet wird neuer Cheftrainer von Fußball-Verbandsligist Rostocker FC, der am Sonnabend mit 2:3 gegen Einheit Ueckermünde unterlag. Der 47- Jährige coacht aktuell noch Regionalligist FC Schönberg 95 und hat beim Rostocker Traditionsklub einen Dreijahresvertrag unterschrieben, der ab dem 1. Juli gilt.

 

OZ-Bild

Axel Rietentiet gestern am Rande des Schönberg-Heimspiels gegen Auerbach.

Quelle: Foto: Christoph Kugel

Unterdessen feierte der SV Pastow am Sonnabend einen ganz wichtigen Erfolg bei Schlusslicht Hagenower SV und kann für eine weitere Saison in der höchsten MV-Spielklasse planen.

Rostocker FC – FSV Einheit Ueckermünde 2:3 (1:1). Trotz der Heimniederlage gegen Ueckermünde vermeldete Andreas Murken positive Nachrichten. Der RFC-Manager machte die Verpflichtung von Axel Rietentiet als Chefcoach für die neue Saison fix. „Axel hat sich als Trainer über mehrere Jahre einen guten Namen gemacht. Er ist menschlich ein toller Typ und hat große sportliche Kompetenz“, lobt der 44-Jährige den Neuzugang.

Rietentiet hatte erst im Winter seinen Vertrag in Schönberg bis 2018 verlängert. Doch wenige Monate später gaben die Nordwestmecklenburger ihren Rückzug aus der Regionalliga Nordost bekannt. Deshalb soll der Kontrakt des gebürtigen Rostockers zum 30. Juni aufgelöst werden.

Eindrücke von seinem neuen Klub sammelte Rietentiet Anfang April als Zuschauer beim überzeugenden Heimsieg über den Güstrower SC (5:3). Der Inhaber der Trainer-A-Lizenz entschied sich trotz lukrativer Angebote auch aus der Regionalliga für den Rostocker FC.

Nach der Verpflichtung von Rietentiet dürften auch Spieler des FC Schönberg zum RFC wechseln. Manager Murken wollte allerdings keine Namen nennen. Er sagt lediglich: „Wir sind mit mehreren Spielern in Gesprächen, darunter könnten auch welche von Schönberg sein.“ Klar sei, so Murken, dass der aktuelle Kader im Großen und Ganzen zusammenbleiben soll. Als einziger Abgang steht bislang Tom Bockholt fest, der zu Ligakontrahent SV Pastow wechseln wird „Wir wollen so viele Spieler wie möglich halten und versuchen, das Team punktuell zu verstärken“, verdeutlicht Murken.

Nach der Niederlage gegen Einheit Ueckermünde steht der RFC mit 37 Punkten auf dem sechsten Tabellenrang. „In der nächsten Spielzeit wollen wir besser abschneiden“, hofft Murken, will sich allerdings nicht detaillierter zu den Ambitionen des Vereins äußern. „Die werden davon abhängen, wie unser Kader zusammengestellt sein wird“, begründet er.

Hagenower SV – SV Pastow 0:1 (0:1). Früh gingen die Gäste beim Tabellenschlusslicht in Führung. Doch in der Schlussphase wurde es für die Rand-Rostocker noch eine Zitterpartie.

„Wir hätten die Partie früher entscheiden müssen, haben trotz eines erschreckend schwachen Auftritts gewonnen“, konstatierte Pastows Trainer Heiner Bittorf. Sein Team machte mit dem Sieg einen Riesenschritt in Richtung Ligaverbleib, hat nun 13 Punkte Vorsprung vor der Abstiegszone.

Statistik

SV Pastow: Zimmermann – Majohr, Afghanyar, Gahmig, Papenthin – Grahl – Knaak (76. T. Weinkauf), Mansour, Niebuhr, Rudlaff (90. Felske) – Dohse.

Tor: 0:1 Gahmig (8.).

Schiedsrichter: Michael Holste (Göhren). Zuschauer: 55.

Rostocker FC: Döscher – Brandes (52. Tzschoppe), Ben-Cadi, Schindel, Botici – Patzenhauer, Bockholt – Richter, Pett, Alizzo (72. Schmidt) – Maletzke.

Tore: 1:0 Maletzke (11.), 1:1 Celeban (24.), 1:2 Donges (62.), 1:3 Gehrke (83.), 2:3 Tzschoppe (90.). Schiedsrichter: k. A. Zuschauer: 85.

Greifswalder FC – FC Förderkader 5:2 (3:1). Förderkader: Lange (31. Mülling) – Fietz, Hopfmann, Körting, Jankowski – Kalweit (75. Krötsching), P. Malorny, Rother – Schröpfer, Tarra Gottschalk (46. Baaske).

Tore: 1:0 Olszar (7.), 2:0 Rohde (11.), 3:0 Lösel (20.), 3:1 Rother (32.), 4:1 Olszar (60.), 5:1 Jovanovic (77.), 5:2 Rother (80.).

Schiedsrichter: Sven Frericks (Neubrandenburg). Zuschauer: 238.

Johannes Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Fußball-Verbandsligist Rostocker FC (6. Platz, 37 Punkte) hat einen Lauf. Der Traditionsklub gewann die vergangenen drei Partien.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock