Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
WSC-Talente springen in Barcelona vorne mit

Barcelona/Rostock WSC-Talente springen in Barcelona vorne mit

Rostockerin Jette Müller gewinnt Silber / Justin Molnar und Jill Paschedag holen Bronze

Voriger Artikel
Weltelite auf dem Dorf: Profi lädt zu Springreitturnier
Nächster Artikel
15. Warnowschwimmen: Ein Wettkampf für alle Menschen

Bronze im ersten Freiluft- wettkampf zu gewinnen, ist super!“ Justin Molnar (12), WSC Rostock

Barcelona/Rostock. Große Aufregung herrschte vergangene Woche bei den Talenten Jette Müller, Jill Paschedag und Justin Molnar vom Wasserspringerclub (WSC) Rostock. Sie traten am Wochenende beim internationalen Jugendwettkampf der Altersklasse B/C-Jugend in Barcelona (Spanien) an. Und drehten im Freiwasserbecken vor der atemberaubenden Kulisse der Skyline auf. Für das Top-Ergebnis sorgte die zwölfjährige Jette Müller mit dem zweiten Platz im Kunstspringen vom Dreimeterbrett.

 

OZ-Bild

Jette Müller ersprang in Barcelona eine Silbermedaille und war damit beste Rostockerin.

Quelle: Verein

„Eine Superleistung, denn die Teilnehmerfelder in Barcelona waren riesig und die Orientierung im Freien ist viel schwieriger als in der Halle“, lobte Rostocks Bundesstützpunkttrainerin Monika Dietrich. „Vormittags hatten die Aktiven bei Sonnenschein ideale Sichtbedingungen, nachmittags gab es viel Schatten. Dort wurde es auch recht kühl. Aber nur so lernen die Kinder, mit speziellen Bedingungen umzugehen“, sagte die 62-Jährige.

Von den wechselnden Verhältnissen ließen sich die Rostocker nicht beeindrucken. Hinter Müller landete Klubkameradin Jill Paschedag vom WSC Rostock, die diesmal für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) startete, in der gleichen Disziplin auf dem dritten Rang. „Sowohl Jette als auch Jill zeigten starke Kürsprünge“, hob Monika Dietrich hervor. Der Sieg im Dreimeter-Wettbewerb ging an Julia Deng aus Aachen.

Ihre zweite Bronzemedaille gewann die zwölfjährige Paschedag im Turmspringen – das sie wechselweise aus fünf und sieben Metern Höhe absolvierte. Erst mit ihrem letzten Sprung, einem starken Zweieinhalb-Salto rückwärts, schaffte sie es noch aufs Podest. Jette Müller belegte den achten Rang. Vom „Einer“ wurde Müller Sechste, Paschedag 13..

Bei den Jungen überzeugte der Rostocker DSV-Starter Justin Molnar (12) mit drei vorderen Platzierungen. Während der Schüler als Vierter vom Turm und vom EinMeter- Brett zweimal knapp an Bronze vorbeisprang, reichte es vom „Dreier“ zum dritten Rang. „Super! Und das gleich bei meinem ersten Freiluftwettkampf“, freute sich Molnar. Alle drei Sportler des WSC Rostock waren in der C-Jugend an den Start gegangen.

Insgesamt waren in Barcelona Sportler aus zehn Nationen und vieler Klubteams dabei. In jeder Disziplin kämpfen rund 30 Athleten um die Medaillen. Für die Rostocker Talente war es der letzte Wettkampf vor den Sommerferien, die am Freitag beginnen.

Unterdessen wurde am Wochenende in der Neptunschwimmhalle der zweite Teil der Landesmeisterschaft ausgetragen. Es war zugleich der Saisonabschluss für die Jahrgänge 2006 bis 2010. Am Freitag kämpften die Jahrgänge 2006/ 07 nicht nur um die Medaillen, sondern auch um die vom Landesschwimmverband geforderten D-Kadernormen. Mit ihren guten Leistungen im Ein- und Dreimeter-Wettkampf schafften Mette Morche, Emily Steinhagen, Felicitas Bonk, Alexa Steigels, David Schurawlow und Konstantin Bischof (alle 2006), Carolina Mesch, Magdalene Schulz, Mahi Gruchow, Matti Fischer und Ole Rösler (alle 2007) den Sprung in den Landeskader.

„Auch unsere jüngsten Starter zeigten ihr Bestes. Der achtjährige Florian Bastian ließ seine Konkurrenz weit hinter sich, überzeugte mit schwierigem und technisch sauberem Programm“, lobte Landestrainerin Anja Neuhäußer. Thyrvi Paschel, Rieke Bohnsack und Leni Würfel gewannen die Medaillen bei den Mädchen.

Bei den ganz Kleinen bestachen Bastian Gohlke, Aliana Reihs und Emily Neffgen durch exakte Körperhaltung sowie -spannung und siegten. Im Jahrgang 2010 entschied die Tagesform ganz knapp für Nico Rosenberger bei den Jungen und Lena Scharrenberg bei den Mädchen.

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.