Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Warnemünde verliert hitziges Derby gegen Kühlungsborn

Rostock Warnemünde verliert hitziges Derby gegen Kühlungsborn

Harry Krause, Trainer des SV Warnemünde, war nach der 2:4 (2:2)-Heimniederlage in der Fußball-Landesliga gegen den FSV Kühlungsborn mächtig angesäuert.

Voriger Artikel
82:69 - Seawolves feiern zweiten Heimsieg
Nächster Artikel
Rugby-Auswahl mischt vorne mit in Verbandsliga

Rostock. Harry Krause, Trainer des SV Warnemünde, war nach der 2:4 (2:2)-Heimniederlage in der Fußball-Landesliga gegen den FSV Kühlungsborn mächtig angesäuert. „Ich bin aufgrund der Spielleitung des Schiris angefressen“, schimpfte der 59-Jährige. Er wurde in der 33. Minute wegen Beleidigung des Schiedsrichter-Assistenten aus seiner Coaching-Zone verwiesen. Auslöser für Krauses harsche Kritik war die Rote Karte gegen Martin Ahrens. Die Gemüter auf beiden Seiten kochten in dieser Szene hoch. Das Spiel musste sogar für fünf Minuten unterbrochen werden. Es blieb bis zum Ende eine hitzige Partie.

SV Warnemünde: Peters – Winter, Neubert (verletzt/16. Friese), Schröder, Borchert – Stein, Kuhfeld, Apitz Loßau – Schulz, Ahrens.

Tore: 1:0 Schulz (7.), 2:0 Stein (12.), 2:1 Fogel (40.), 2:2 Ahrens (45.), 2:3 Fogel (58.), 2:4 Säger (86.). Rote Karte: Martin Ahrens (33./SVW, grobes Foulspiel).

Schiedsrichter: Jens Scheffler (Bad Doberan). Zuschauer: 77.

Außerdem spielten: VfL Bergen – TSV Graal-Müritz 6:0.

• Ausführlicher Bericht:

oz-sportbuzzer.de

jw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.