Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Warnemünder Ringer-Talente triumphieren bei eigenem Cup

Rostock Warnemünder Ringer-Talente triumphieren bei eigenem Cup

Warnemünder Traditionsturnier erstmals in neuer Halle. Elina Lüttge und Rebekka March verteidigen Titel.

Rostock. Der Kampfrichter beendet mit einem kurzen, schrillen Pfiff das Duell, nimmt Elina Lüttge und ihre Kontrahentin Ashley Hilbert an die Hand und dreht sich und die beiden Ringerinnen zum Schiedsgericht. Dann streckt der Unparteiische Elinas Arm in die Höhe — Sieg nach Punkten. Auf der Tribüne in der Warnemünder Sporthalle freut sich Rebekka March über den ersten Erfolg ihrer Freundin am Sonnabend beim 45. Warnemünder Traditionsturnier. Kurz darauf tauschen die beiden Nachwuchs-Athletinnen des SV Warnemünde die Rollen: Rebekka betritt die Matte, Elina fiebert von der Tribüne aus mit und jubelt, als die 13-jährige March ihre Gegnerin über die Schulter zu Boden wirft.

Die zwei Ringer-Talente gewannen nicht nur ihre Auftaktkämpfe, sondern holten jeweils Gold in ihren Gewichtsklassen. Lüttge (40 kg) setzte sich in vier Kämpfen ohne Niederlage durch und auch March (38 kg) gewann ihre beiden Duelle. „Diesmal ging es darum, neue Techniken zu verfeinern“, meinte die zwölfjährige Elina und Rebekka ergänzte: „Außerdem haben wir erstmals in der neuen Sporthalle gekämpft. Die Matten sind zwar ein bisschen hart, aber ansonsten ist es schön hier.“

Das Traditionsturnier entstand aus einem Freiluftwettbewerb im Rahmen des Sportfestes der BSG Motor Warnowwerft und wurde seit der erstmaligen Austragung 1972 an verschiedenen Orten in der Hansestadt veranstaltet. In diesem Jahr fanden die Wettkämpfe in der im Oktober 2015 eröffneten Warnemünder Halle statt. 183 Teilnehmer aus 23 Vereinen aus Deutschland und Polen rangen in 48 Alters- und Gewichtsklassen um Edelmetalle und Siegprämien.

Der stellvertretende Abteilungsleiter Ringen des SVW, Stefan Pentschew, betont den besonderen Charakter des Events: „Diese Veranstaltung war schon immer international. Zudem ist die Ostsee nur 50

Meter entfernt — das nutzen einige Sportler, um sich nach dem Wettkampf abzukühlen oder sie verbinden das Sportliche sogar mit einem Urlaub an der Küste.“

Für Elina ist die Ostsee noch viel zu kalt, sie wollte sich nach dem Wettkampf definitiv nicht im Meer abkühlen. Rebekka war der Idee gegenüber schon aufgeschlossener. „Ich weiß noch nicht, ob ich ins Wasser springen werde“, verriet die Siebtklässlerin verschmitzt. Zum dritten Mal nahm sie am traditionsreichen Turnier ihres Vereins teil, zum dritten Mal siegte die Schülerin aus Bad Doberan.

Elina war sogar schon 2012 erstmals dabei und errang seither ebenfalls drei Goldmedaillen.

Unter den Augen ehemaliger Ringergrößen, die auf der Ehrentribüne am Mattenrand Platz nahmen, darunter der Olympiasieger von 1968, Rudolf Vesper, erkämpften sich weitere Rostocker Athleten Spitzenplätze. Die SVW-Kämpfer Jason Gallinat (C-/D-Jugend, 27 kg) und Max Marten Lüttge (C/D, 43 kg) wurden Erster, Sebastian Nehls (Männer, 74 kg), Eric Pillat (A/B, 63 kg) und Karl Thoms (C/D, 34 kg) Zweiter.

Bei den weiblichen Aktiven siegten neben Elina und Rebekka auch Pia Nitzschner (28 kg), Angelina Purschke (49 kg) und Schwester Josefine (52 kg), Chiara Segeth (28 kg, alle SVW) wurde Zweite. Bronze errangen Cassandra Nitzschner (38 kg) und Lisa Marie Krauß (60 kg, beide SVW). Das erfolgreiche Abschneiden seiner Ringer bescherte dem SV Warnemünde die Gesamtsiege in den Mannschaftswertungen der weiblichen Aktiven sowie der C-/D-Jugend.

Zudem standen fünf Athleten des PSV Rostock auf dem Siegertreppchen. Gewonnen haben Moritz Langer (A/B, 42 kg) und Matthias Krause (A/B, 63 kg), der seinen Teamkollegen Franz Lippmann auf den zweiten Platz verwies. Florian Wiesemann (A/B, 34 kg) und Antony Nitzschner (C/D, 31 kg) holten Bronze.

„Das Traditionsturnier ist ein wichtiger Wettkampf für den Norden. Ich schaue fast jedes Jahr vorbei. Toll, dass die Kämpfer mit der neuen Halle endlich gute Bedingungen haben“, freut sich Vesper, der jahrelang für ASK Vorwärts Rostock aktiv war.

• Alle Ergebnisse: www.liga-db.de

Von Horst Schreiber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Landesligist benötigt im Kellerduell gegen Trinwillershagen einen Sieg, um im Abstiegskampf nicht den Anschluss zu verlieren / Kapitän Splinter nicht mehr dabei

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock