Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Wasserspringer wetteifern um Landesmeistertitel

Aachen/Rostock Wasserspringer wetteifern um Landesmeistertitel

C-Jugendliche des WSC Rostock wollen an Superleistungen der deutschen Meisterschaft anknüpfen.

Aachen/Rostock. Bevor es für die Wasserspringer-Talente des WSC Rostock in die ersehnten Sommerferien geht, stehen an diesem und am nächsten Wochenende die Landesmeisterschaften an. Von heute bis Sonntag sind zunächst die Jahrgänge 2001 bis 2005 in der Neptunschwimmhalle gefordert. Die C-Jugendlichen (Jahrgang 2003/04) werden mit viel Selbstvertrauen antreten, denn zuletzt überzeugten sie bei den deutschen Sommermeisterschaften in Aachen mit starken Leistungen.

„Fünf Gold-, zehn Silber- und drei Bronzemedaillen sind eine ansehnliche Ausbeute“, verdeutlichte Bundesstützpunkttrainerin Monika Dietrich zufrieden. Sie betreute die C-Jugend des WSC in Nordrhein-Westfalen. Die Ostseestädter gehörten zu den erfolgreichsten Vereinen beim für die meisten Athleten letzten großen Saison-Wettkampf. Neben den Podestplätzen erkämpften sie fünf vierte Ränge und gefielen mit weiteren guten Leistungen, die noch nicht für ganz vorne reichten.

Erfolgreichste Rostocker Athleten waren Carlos Taranu, Justin Molnar, Jette Müller, Thalea Paschel und Jill Paschedag. „Sie alle standen mindestens dreimal auf dem Siegerpodest und konnten Medaillen, Urkunden und Aachener Printen für ihre tollen Leistungen entgegennehmen“, sagte Dietrich und lobte: „Thalea Paschel bestach durch sehr gute Sprunghöhen vom Turm und vom Brett. Carlos Taranu präsentierte dem Kampfgericht sehr gute Endphasen.“

Taranu, so die erfahrene Trainerin weiter, konnte sich wohl letztmalig mit seinem einfachen Sprungprogramm gegenüber der Konkurrenz behaupten. Schon zur anstehenden Landesmeisterschaft wird der zwölfjährige Schüler sein Programm mit dem zweieinhalbfachen Delfinsalto aufstocken.

Justin Molnar zeigte im Jahrgang 2003 ein Programm mit hohem Schwierigkeitsgrad. Leichte technische Fehler glich er mit spritzerlosen Eintauchphasen ins Wasser aus. „Der Sieg in der Kombinationswertung war Lohn für die ansprechenden Programme, die Justin vorgetragen hat“, betonte Dietrich. Zusammen mit Taranu gewann Molnar die Silbermedaille im Synchronspringen vom Dreimeterbrett.

Jill Paschedag, die mit Jette Müller ebenfalls den zweiten Rang im Synchronspringen belegte, erkämpfte im Turmspringen weiteres Silber. Sie überzeugte mit „schweren Sprüngen und super Eintauchphasen“

(Dietrich) und belegte hinter Jennifer Li Orlowski (Halle) den zweiten Platz. Im Kunstspringen vom „Einer“ konnte Paschedag ihr Leistungsvermögen nicht abrufen und musste sich mit dem undankbaren vierten Platz zufriedengeben.

Die große Überraschung für die Konkurrenz aus den anderen Sprungzentren war Naomi Hinzmann vom WSC Rostock. Sie holte Silber vom Einmeterbrett. Nur der verpatzte Auerbachkürsprung verhinderte ihren Sieg. Vom „Dreier“ und in der Kombination belegte Hinzmann jeweils den vierten Platz. „Naomi hatte wochenlang im Training gut gearbeitet. Jetzt wissen alle C-Jugend-Mädchen in Deutschland, dass mit ihr zu rechnen ist. Naomi bekam viel Lob und Anerkennung“, freute sich Monika Dietrich über den gelungenen Auftritt ihres Schützlings.

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Divitz

Die SG Traktor Divitz landet am Ende auf dem neunten Platz der Kreisoberliga

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock