Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wulschner junior und Rostocker „Voltis“ holen Titel

Redefin Wulschner junior und Rostocker „Voltis“ holen Titel

Springreiter lässt bei Landesmeisterschaft in Redefin Schmidt und Wascher hinter sich

Voriger Artikel
WSC-Talente testen neue Sprünge im Wettkampf
Nächster Artikel
Speedway in Güstrow: Junioren beginnen Rennwochenende

Der 27-jährige Benjamin Wulschner aus Groß Viegeln (bei Rostock) wurde nach seiner Rückkehr aus Baden-Württemberg auf Anhieb Herren- Landesmeister im Großen Preis. Fotos (2): Jutta Wego

Redefin. Nach mehreren Jahren in Baden-Württemberg ist Benjamin Wulschner erst seit März wieder in Mecklenburg – in Redefin sicherte er sich mit Bangkok Girl PP nun auf Anhieb den Landesmeistertitel im Springreiten. Silber gewann Heiko Schmidt (Neu Benthen) mit „Chap“, die Bronzemedaille ging an den Redefiner Daniel Wascher mit Lamarco.

„Der Titel ist für mich nach meiner Rückkehr sehr wichtig“, freute sich Wulschner, 27-jähriger Sohn von Nationenpreisreiter Holger Wulschner aus Groß Viegeln: „Ich bin höchst zufrieden und weiß, dass ich mit Bangkok Girl ein Pferd habe, das alle Höhen spielend bewältigt.“

Aus den beiden ersten Wertungsspringen, die Heiko Schmidt gewann, ging Wulschner mit vier Fehlern hervor. Fünf Reiter starteten ohne Fehler ins Finale. In diesem Zwei-Sterne-Springen, dem Großen Preis, blieb keiner von ihnen ohne Abwurf. Das gelang dann jedoch Benjamin Wulschner, der damit bereits Landesmeister war, weil er mit insgesamt vier Fehlern in der Finalprüfung besser platziert war als Schmidt und Lokalmatador Wascher.

Im Stechen hatte der Ire Eoin Ryan eine fehlerfreie Runde vorgelegt. Wulschner war mit Bangkok Girl PP nächster Starter, wollte unbedingt gewinnen und schlug ein hohes Tempo an. Vielleicht zu hoch, denn am Aussprung der Kombination gab es – wie bei vielen anderen auch – einen Fehler. Er wurde Dritter. „Ich wollte im Stechen einfach zu viel“, räumte Benjamin Wulschner nach dem Springen ein.

In der „Mammutveranstaltung“ mit mehr als 1500 Nennungen gab es insgesamt 66 Entscheidungen. 17 Landesmeister wurden bei der feierlichen Abschlussparade auf dem Landgestüt von Verbandspräsident Burkhard Dittmann und Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD), der die Organisatoren für „ein hervorragendes Event“ lobte, geehrt.

Neun Medaillen gingen in die Region Rostock. Der Niederländer Franziscus van Amelsfoort holte die Silberplakette in der Klasse der Ü-40-Springreiter nach Dummerstorf. Elmar Wisling aus Rostock gelang das in der gleichen Altersklasse bei den Dressurreitern. Hanna Rehpenning aus Kühlungsborn holte Silber bei den Pony-Dressurreitern, Bronze ging nach Niendorf bei Rostock an Svea Burand.

Besonders erfolgreich waren die Rostocker Voltigierer, die erstmals zusammen mit den Dressur- und Springreitern ihre Landesmeister ermittelten. Das Juniorteam vom Rostocker PSV holte mit Longenführerin Katja Banzet die Goldmedaille im Gruppenturnen. Ein weiteres Team vom Rostocker PSV wurde Landesmeisterschaftszweiter. Auch die Bronzemedaille blieb an der Ostsee und ging ans Team Stolteraa vom Voltigierverein (VRV) Ostseeküste. Die Erfolge der Rostocker Turner auf dem Pferd wurden abgerundet mit der Goldmedaille durch Christin Thomsen vom Rostocker PSV im Einzelturnen der Senioren.

Die Titelgewinner

Voltigieren – Gruppen: Juniorteam Rostock (Rostocker PSV), – Einzel/Senioren: Christin Thomsen (Rostocker PSV), – Einzel/Junioren: Alina Roß

(SG Groß Quassow)

Ponyreiter – Dressur: Niklas Rieck (RV Carolinenhof/Pogez), – Springen: Johann Greve (RFV Gadebusch); Junioren – B-Dressur: Miriam Schlönvogt (ZRFV Wusterhusen), – B-Springen: Charly Ann Wolf (RSG Wöpkendorf), – A-Dressur: Caroline Lass (RSG Wöpkendorf), – A-Springen: Juliana Jakubiec (RSV Polzow); Junge Reiter – Dressur: Nathalie Westphal (RFV Landgestüt Redefin), – Springen: Franziska Lass (RFV Griebenow)

Reiter – Dressur: Christina Thieme (RFV Landgestüt Redefin); Damen-Springen: Denise Svensson (RV Neu Benthen); Herren-Springen: Benjamin Wulschner (RC Passin);

Senioren – Dressur: Berit Habermann (RFV Marlow), – Springen: Gesine Jürgens (RSV Polzow); Handicap-Reiter: Ellen Jordanow (RSV Zierow)

Franz Wego

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dersekow/Rostock

Berufsreiter Benjamin Wulschner aus Groß Viegeln (bei Rostock) war der große Triumphator beim 48. Springturnier in Dersekow bei Greifswald.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.