Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Zukunft der Piranhas bleibt offen

Rostock Zukunft der Piranhas bleibt offen

70 Anhänger sind am Sonntag der Einladung des Rostocker Eishockey-Clubs (REC) zum zweiten Fanforum gefolgt. Vorstand und Spieler stellten sich in der Schillingallee den Fragen der Gäste.

Rostock. 70 Anhänger sind am Sonntag der Einladung des Rostocker Eishockey-Clubs (REC) zum zweiten Fanforum gefolgt. Vorstand und Spieler stellten sich in der Schillingallee den Fragen der Gäste. Dabei ging’s besonders um die Planungen zur neuen Saison.

REC-Oberhaupt Mike Specht war mit der Veranstaltung zufrieden. „Das Forum ist ein toller Rahmen, um mit den Fans ins Gespräch zu kommen“, meinte der 45-Jährige. Erfolge konnte er allerdings nicht vermelden. Die Vertragsverhandlungen stocken – sowohl mit Trainer Kenneth Latta als auch mit Spielern. „Wir können derzeit schwer planen, da die Entscheidung zur eingleisigen Oberliga noch aussteht“, erklärt Specht. Nächste Woche will der Deutsche Eishockey-Bund entscheiden, ob Nord- und Südstaffel zusammengelegt werden. Noch ist unklar, ob der REC den Spielbetrieb in der deutschlandweiten Liga finanziell stemmen könnte.

Fest steht hingegen, dass es doch noch eine Saisonabschlussfeier geben wird. Am 9.April treten die „Piranhas and Friends“, mit Spielern aus dem aktuellen Kader und ehemaligen Akteuren wie Karol Bartánus, in der Eishalle gegen eine Berlin-Auswahl an.

Oliver Behn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eishockey-WM
Bundestrainer Marco Sturm startet mit einem noch unfertigen Kader in die WM-Vorbereitung.

Mit drei Neulingen und dem bei den Kölner Haien suspendierten Patrick Hager startet Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm die Vorbereitung auf die WM in Köln und Paris (5.

mehr
Mehr aus Sport Rostock