Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stadt investiert 51,5 Millionen Euro in öffentliche Gebäude

Rostock Stadt investiert 51,5 Millionen Euro in öffentliche Gebäude

Ein großer Teil fließt in Schulen, Sportanlagen und Kindertagesstätten. Rostocks Immobilienbetrieb KOE legt den Wirtschaftsplan für das nächste Jahr vor.

Voriger Artikel
OZ-TV Dienstag - Marteria wird im Ostseestadion auftreten
Nächster Artikel
Wohnen in Sanitz – Gemeinde erschließt Flächen

Die Sanierung der Neptun-Schwimmhalle wird im kommenden Jahr fortgesetzt.

Quelle: Tracy Sawallich

Rostock. Der Kommunale Eigenbetrieb Objektbewirtschaftung der Hansestadt Rostock (KOE) will im kommenden Jahr rund 51,5 Millionen Euro in die Sanierung oder den Neubau öffentlicher Gebäude investieren. Mehr als 30 Millionen Euro sollen für Schulen, Sportanlagen und Kindertagesstätten ausgegeben werden.

Das geht aus dem Wirtschaftsplan 2018 hervor, den der KOE jetzt vorlegte.  „In unserem Wirtschaftsplan sind einerseits Projekte angeführt, die bereits 2017, teilweise sogar 2016, eine Rolle gespielt haben. Andererseits sind Maßnahmen geplant, die wir neu beginnen werden, und auf die wir uns ganz besonders freuen“, sagt KOE-Chefin Sigrid Hecht. Dazu zählen der Neubau des Sportplatzes sowie die umfangreiche Sanierung der Sporthallen in der Walter-Butzek-Straße.

Der Löwenanteil der Investitionen mit 27,7 Millionen Euro geht in den Bereich Schule und Sport, wobei zehn Millionen allein für vier Maßnahmen vorgesehen sind, darunter den Abschluss der Laufhallen-Sanierung.  Neben den Arbeiten an der Heinrich-Heine-Schule in Warnemünde beginnt auch die Erneuerung des Förderzentrums am Schäferteich in Toitenwinkel, die zwei Jahre dauern soll. Gesamtkosten: 5,4 Millionen Euro. Bereits in die Jahr begann für ebenfalls mehr als fünf Millionen Euro die Sanierung des Förderzentrums Maxim-Gorki-Straße in Evershagen, die laut Planung in diesem Jahr abgeschlossen werden soll.

Thomas Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kriechende Wohngäste
Egal ob sauber oder unordentlich, Insekten sind in fast jedem Haushalt vorhanden.

Die heimischen vier Wände gelten als Rückzugsort. Dabei kämpfen im Innern vielbeinige, tierische Mitbewohner ums Überleben. Wo Sie sich den Wohnraum vermutlich mit Käfer & Co teilen müssen, zeigt eine aktuelle Studie.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Wiro will weitere Sanierungen in Markgrafenheide erst prüfen

Neue Aspekte in der Debatte um den städtebaulichen Rahmenplan