Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Streit zwischen Jugendgruppen eskaliert

Rostock Streit zwischen Jugendgruppen eskaliert

Nahe den Rostocker Wallanlagen sind am Freitag über 20 Personen aneinandergeraten. Ein Großaufgebot der Polizei musste eingreifen.

Voriger Artikel
Ein Einbruch dauert maximal fünf Minuten
Nächster Artikel
Mann zündet Pyrotechnik in Hotelzimmer

Autos der Polizei stehen in der Rostocker Innenstadt: Die Beamten mussten am Karfreitag einen Streit zwischen teilweise leicht bewaffneten Jugendgruppen schlichten.

Quelle: Stefan Tretropp

Rostock. In der Rostocker Innenstadt ist es am Freitagabend zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen Jugendlicher gekommen. Nach gegenseitigen Beschimpfungen wurde eine 15-Jährige durch einen unbekannten Täter angegriffen. Erst wurde ihr gegen den Oberkörper getreten, dann ist sie mit einem Messer bedroht worden. Die Geschädigte blieb unverletzt und flüchtete.

Laut Polizei gerieten gegen 19.30 Uhr insgesamt etwa 26 Personen aneinander. Offenbar hatte sich zuvor ein Streit zwischen sechs ausländischen und 20 deutschen Jugendlichen am Doberaner Platz zugetragen. Sie sollen sich unter anderem zum Teil mit Gürteln und Gürtelschnallen gegenseitig gedroht haben. 

Ein Großaufgebot an Polizisten aus allen Rostocker Revieren eilte zu den Wallanlagen auf die Kröpeliner Straße. Der Auslöser des Streits ist nach derzeitigem Stand noch unklar. Die Polizisten durchsuchten die Jugendlichen sowie deren Rucksäcke nach möglichen Waffen und nahmen ihre Personalien auf.

Die Identität des Messer-Angreifers ist noch unbekannt. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

In Rostock und Schwerin war es in jüngster Vergangenheit zu ähnlichen Zwischenfällen gekommen, woraufhin Forderungen nach einer Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen laut wurden. So soll der Schweriner Marienplatz per Kamera überwacht werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neubrandenburg
Feuerwehrleute bergen ein zerstörtes Fahrzeug an der A20. Der 48-jährige Fahrer ist mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht worden.

Ein 48-Jähriger aus Paderborn ist am Dienstag auf der A20 nahe Neubrandenburg bei einem Unfall schwer verletzt worden.

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Auf Kreuzfahrt für den Meeresschutz

Der Naturschutzbund hat gestern eine Informationsreise in Warnemünde gestartet