Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Studenten starten mit großer Feier ins neue Semester

Hansaviertel Studenten starten mit großer Feier ins neue Semester

1400 Feierlustige kamen zum Einstand in den LT-Club / Auftakt für Studentenpartys

Voriger Artikel
Wochenmarkt will schöner werden
Nächster Artikel
Was heute in MV wichtig wird

Die Tanzfläche des LT-Clubs war den gesamten Abend über gut gefüllt. Es herrschte ausgelassene Feierstimmung. Fotos (4): Pauline Rabe

Hansaviertel. Lange Schlangen vor dem LT-Club in der Tiergartenallee: Vergangene Woche begann für die Studierenden der Rostocker Universität nicht nur das neue Semester, auch die Partysaison wurde eröffnet. Rund 1400 Feierlustige kamen zum Semestereinstand.

OZ-Bild

1400 Feierlustige kamen zum Einstand in den LT-Club / Auftakt für Studentenpartys

Zur Bildergalerie

Noch voller ist es nur im Winter- semester.“Witzan Schmidt, LT

Im Überblick: Stundentenpartys im Sommersemester

Am 14. April findet die MediZahniParty im ST und Zwischenbau statt.

Am 23. April steigt die Semestereinstandsparty im Studentenkeller. Es warten Hüpfburg, Tischkicker und Wii.

Am 28. April ist Spowi-Einstand im LT.

Zur 13. Lehramtsfete laden Lehramtsstudenten am 2. Juni ins LT ein.

Am 8. Juli heißt es Uni-Beachparty.

„Die Veranstaltung ist vor allem bei Studenten sehr beliebt“, erzählt LT-Geschäftsführer Witzan Schmidt. Noch voller sei es nur bei der Einstandsparty im Wintersemester im Oktober. Da sei der Andrang aufgrund der vielen Erstsemester noch größer. „Viele Studenten waren die Semesterferien über mit Prüfungen oder Hausarbeiten beschäftigt“, erzählt Lena Weigel. Die 21-jährige Soziologiestudentin spricht aus Erfahrung. „Zu Beginn eines Semesters hat ein Großteil der Studierenden jedoch noch nicht so viel zu tun.“ Viele hätten Zeit, um feiern zu gehen. Außerdem nutzen Studierende die freie Zeit vor Semesterbeginn, um nach Hause zu fahren. Dadurch sehen sie ihre Studienfreunde eine längere Zeit nicht. „Nun sind alle zurück“, so Weigel. Das mache den Semestereinstand so beliebt.

„Es ist fast wie ein Ritual“, erklärt Lehramtsstudent Willi Harloff. Der 25-Jährige ist mit seinem Mitbewohner Aaron Wille zur Party gekommen. „Ich freue mich, Kommilitonen, Bekannte und Freunde zu sehen und gemeinsam in das neue Semester zu starten“, erzählt Harloff. „Die Einstandspartys sind meist überfüllt. Das macht sie aber nicht weniger attraktiv“, erzählt Wille. Man treffe bei ihnen auch mal Leute, die sonst nicht feiern gehen.

So zum Beispiel Justus von Rohden. „Ich bin eher selten im LT“, erzählt der 21-jährige Student. Die Location und die Musik seien nicht sein Fall. „Aber zum Einstand lohnt es sich herzukommen.“

Lehramtsstudent Max Moschke bevorzugt sonst auch eher andere Clubs, wie das ST. „Außerdem gehe ich gerne auf Elektro-Partys.“ Zur Semestereröffnung waren jedoch viele seiner Freunde im LT.

Doch nicht nur unter den Studenten erfreuen sich die Einstandspartys hoher Beliebtheit. Josefin Kettner, Anna Krug und Charlotte Bartels sind derzeit für ein Seminar in Warnemünde. „Wir waren vergangenen Dienstag im ST, da erzählten uns Leute von der Veranstaltung“, so Bartels. Da die drei Freundinnen aus kleinen Städten kommen, dachten sie, nutzen sie ihre Chance. „Es hat sich gelohnt.“

Begeistert sind auch Julia Dorroch und Johanna Radke. Die beiden sind oft im LT, Studentenpartys seien jedoch immer etwas Besonderes. „Meine Freunde und ich freuen uns schon auf kommende Veranstaltungen“, ergänzt Willi Harloff. „Wir gehen auf jeden Fall zum Semestereinstand in den Studentenkeller und zur Uni-Beachparty am Strand von Markgrafenheide.“

Von Pauline Rabe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Professor macht Neonazi zum Doktor

Anne Wolf aus Greifswald

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Auf Genussreise durch Vorpommern

Die 2. Messe mit regionalen Produkten bot Gaumenfreuden pur