Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Studenten und Professoren auf der Tanzfläche vereint

Studenten und Professoren auf der Tanzfläche vereint

„Seebräute und -bären. Aufgepasst“: Die Universität lud zum Uniball in die Mensa / Mensa-Küchenchef sorgte für das Buffet / Rektor Wolfgang Schareck war zufrieden

Voriger Artikel
Freiwillige räumen Lindenpark auf
Nächster Artikel
Ostseeforscher auf Expedition vor Afrika

Wo sonst Studenten speisen wurde Samstagnacht beim Uni-Ball getanzt und gefeiert. Fotos (4): Lea-Marie Kenzler

Wenn Rektor Wolfgang Schareck persönlich mit Studenten das Tanzbein schwingt, dann hat die Universität zum Ball geladen. Pünktlich zum 597. Uni-Geburtstag wurde es unter dem Motto „Seebräute und -bären. Aufgepasst“ festlich. Veranstaltungsort ist am Sonnabend die Mensa in der Südstadt, die dem Anlass entsprechend maritim geschmückt kaum wiederzuerkennen ist. Rektor Wolfgang Schareck, Hauptsponsor Tom Streicher (Ecovis) und der Geschäftsführer des Studentenwerks, Kai Hörig , leiten einen stimmungsvollen Abend mit buntem Programm ein.

OZ-Bild

„Seebräute und -bären. Aufgepasst“: Die Universität lud zum Uniball in die Mensa / Mensa-Küchenchef sorgte für das Buffet / Rektor Wolfgang Schareck war zufrieden

Zur Bildergalerie

Die Buffet-Eröffnung ist das erste Highlight des Abends. Unter der Regie von Mensa-Küchenchef Olaf Schäpe wurden kulinarische Köstlichkeiten, wie Lammröllchen, mediterranes Seelachsfilet oder Ratatouille vom Kürbis, zubereitet. Die Studentin Jenny Seifert und Max Liebscher sind zum ersten Mal dabei, wenn die Uni zum Tanz bittet. Sie fühlen sich pudelwohl zwischen Studenten und Professoren. „Es ist eine tolle Alternative zum üblichen Abendprogramm der Hansestadt“, sagt Max. „Wir haben unsere Kleidung sogar aufeinander abgestimmt“, erzählt die 18-jährige Chemie-Studentin. „Als mein Freund mich das erste Mal in diesem Kleid gesehen hat, war er so begeistert. Ich musste es einfach kaufen“, fügt sie noch hinzu.

In edler Abendgarderobe ließen es sich die Gäste nicht nehmen, mit ihren tänzerischen Fähigkeiten zu glänzen, sodass das Parkett oft gar nicht ausreichte. Zeit zum Verschnaufen gab es während der Tanzdarbietung von Showtänzerin Olga Bekareva und den Auftritten der Rostocker Tanzgruppe Royal Flush. Christopher Ressel und Jessica Daborer

trainieren die tanzbegeisterten Jugendlichen seit einem Dreivierteljahr. „Heute feiern wir mit unserer neuen Show Premiere“, sagt Christopher. Das Team nutzt den Auftritt als Generalprobe für den Müritz-Dance-Cup am Sonntag. Royal Flush beweist, dass zu einem Universitätsball längst nicht nur Walzer und Standardtänze gehören.

Über die Prämierung des besten Kostüms durfte sich Henriette Klafs freuen. Die 20-jährige Lehramtsstudentin machte als Matrosenmädchen das Rennen. „Ich habe das Kleid meiner Abiturzeugnisverleihung aufgepeppt und finde die Farben Rot, Blau und Weiß typisch maritim“, berichtet die stolze Gewinnerin. „Die Matrosen-Kappe ist übrigens selbst gebastelt“, erzählt sie weiter.

„Die Mensa ist wunderbar, das Essen hervorragend und es wurde toll getanzt“, stellt Rektor Schareck zufrieden fest. „Ja, die Jugend tanzt!“, fügt Professor Udo Kragl hinzu. Beide sind sich einig, das Motto passt zur Universitätsstadt Rostock.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trump im Weißen Haus

Niemand wollte es glauben. Nun ist es wahr. Trump hat gewonnen. Ein Politlaie, ein für viele brandgefährlicher, brutaler Demagoge. Clinton - geschlagen. Eine Sensation.

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Rostock drängt ins Geschäft der Fähr-Reederei

Das Rathaus will die Linie zwischen Hohe Düne und Warnemünde übernehmen