Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Studenten werden zur Kasse gebeten

Stadtmitte Studenten werden zur Kasse gebeten

Beitrag für das Studentenwerk steigt um 15 Euro

Stadtmitte. Die Erhöhung der Beiträge um 15 Euro ist beschlossen und soll zum aktuellen Wintersemester in Kraft treten. Mit der Entscheidung habe man sich schwergetan, sagt Kai Hörig, Geschäftsführer des Studentenwerks. „Es war notwendig. Wir haben jahrelang die Beiträge nicht angehoben, das ist nicht wirtschaftlich vertretbar“, so Hörig. Bisher zahlen Studenten 157 Euro pro Semester — 45 Euro davon für das Studentenwerk. Künftig soll dieser Anteil auf 60 Euro steigen.

Kritik gibt es dafür auch von Katharina Wilke, Landeskoordinatorin der Juso-Hochschulgruppen MV: „Eine Erhöhung um fast 40 Prozent ist dreist und belastet die finanziell schwächste Gruppe der Universität.“ Sie sieht vor allem MV in der Pflicht: „Jetzt werden die Studierenden für das Versäumnis des Landes zur Kasse gebeten“, so Wilke. Auch Hörig fordere eine Erhöhung der Landeszuschüsse.

„Momentan werden rund 1,2 Millionen Euro im Jahr gezahlt. Eine spürbare Erhöhung ist notwendig, wenn wir die Studienbeiträge nicht weiter anheben sollen.“ Im November werde darüber gesprochen, ob ab Sommersemester 2017 erneut fünf Euro draufgezahlt werden müsste.

Jacqueline Dejosez, Sprecherin der Juso- Hochschulgruppe, sei sich bewusst, dass die Beiträge steigen müssen. „Doch langfristig führt das zu einer Minderung der Attraktivität der Uni“, mahnt Dejosez.

Von jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund/Barth
So sah das Auto im vergangenen Jahr aus. Heute stellt das Baltic Racing Team auf dem Barther Flugplatz den neuen Rennwagen vor.

Die Enthüllung des neuen Flitzers findet heute auf dem Flughafen in Barth statt.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
So lief die Räumung des besetzten Hauses „Betty“

Die Polizei räumte am Donnerstag das ehemalige Elisabeth-Heim in Rostock. Erst Nachmittags konnte der letzte Hausbesetzer hinausbegleitet werden. Er hatte seine Hand einbetoniert. Das Haus wird nun durchgehend gesichert.