Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
THW: Retten und bergen im Ehrenamt

Gartenstadt THW: Retten und bergen im Ehrenamt

Der sechsjährige Robin Pastow staunt, wie genau man mit einer übergroßen Metallzange arbeiten kann.

Gartenstadt. Der sechsjährige Robin Pastow staunt, wie genau man mit einer übergroßen Metallzange arbeiten kann. Nachdem er die Schutzkleidung angelegt hat, hebt er mit Hilfe von Oliver Heinecke einen kleinen Ball mit der Riesenzange von einem Kegel herunter und setzt ihn auf einen anderen.

 

OZ-Bild

Oliver Heinecke (r.) demonstriert mit Robin Pastow, dass der Einsatz von Hilfsmitteln viel Kraft und Geschick erfordert.

Quelle: Thomas Sternberg

„Wir haben die Zange aufgehängt, sonst könnten die Kinder sie gar nicht heben“, erklärt Heinecke. Der Lehramtsstudent gehört zu einer Bergungsgruppe des Technischen Hilfswerks (THW). Gestern hat sich die Rostocker Ortsgruppe im Asternweg mit einem Tag der offenen Tür vorgestellt.

Das THW ist eine der Säulen des Zivil- und Katastropenschutzes in Deutschland. Zum Rostocker Ortsverband gehören 106 ehrenamtliche Helfer. Sie bilden zwei Bergungsgruppen, eine Fachgruppe Elektroversorgung, eine Fachgruppe Wassergefahren und eine Fachgruppe Kommunikation.

„Wir sind einsatzbereit und können sofort auf 85 Prozent unserer 106 Helfer zurückgreifen“, sagt Harry Thomas. Er ist seit 1963 beim THW und leitet die Rostocker Ortsgruppe. Sie hat seit 2011 in unmittelbarer Nachbarschaft der Bundespolizei ihren Sitz im Asternweg.

„Es ist ein idealer Standort, weil wir von hier aus überall schnell hinkommen“, so Thomas. Dort im Asternweg wird auch geübt und die Technik gewartet. Das geht manchmal nicht ganz geräuschlos. „Da gibt es schon mal Kritik von Anwohnern. Andererseits erwarten Bürger, wenn sie in Not sind, dass wir sofort helfen können“, so Thomas.

Großen Stellenwert hat im Ortsverband die THW-Jugend. Im Alter von zehn bis 16 Jahren lernen dort Mädchen und Jungen spielerisch den Zugang zur Technik. Etliche bleiben später dabei, besuchen Lehrgänge und werden Helfer. Doch vor der Technik kommt das „Handwerk“. So konnten Kinder am Sonnabend unter fachmännischer Anleitung per Muskelkraft Scheiben von einem Baumstamm sägen.

Thomas Sternberg

Kontakt zum THW-Ortsverband per Mail: ov-rostock@thw.de.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Reinstorf
Mathias Diederich (r.), Stellvertreter der Landrätin, übergibt den Schlüssel für den neuen Rettungswagen an Thomas Kügler (3. v. r.), hauptamtlicher Leiter der Rettungswache in Reinstorf. Mit dabei sind Küglers Stellvertreterin Anja Görke, der DRK-Rettungsdienstleiter Stefan Heusterberg und Florian Haug (v. l.), Leiter der Eigenbetriebes Rettungsdienst des Landkreises Nordwestmecklenburg. Fotos (3): Norbert Wiaterek

Der neue Rettungswagen kostet inklusive Technik mehr als 150 000 Euro / Retter können Patienten schnell und effektiv helfen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Polizei
Jugendlicher Hacker steuert Bildschirme in Elektromarkt

Ein 16-Jähriger hat mithilfe einer Hacker-Anwendung TV-Bildschirme und Radiogeräte in einem Elektromarkt in Lambrechtshagen (Landkreis Rostock) ferngesteuert.