Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Terpe: Viel Sparpotenzial im Gesundheitssystem

Rostock Terpe: Viel Sparpotenzial im Gesundheitssystem

Der nach dieser Legislaturperiode aus dem Bundestag scheidende Harald Terpe sieht im deutschen Gesundheitshaushalt noch große Einsparmöglichkeiten.

Voriger Artikel
Küstenputztag: Organisationen rufen zum Müllsammeln auf
Nächster Artikel
Vermummte greifen Wahl-Plakatierer der AfD mit Steinen an

Harald Terpe (Bündnis 90/ Die Grünen) ist zu sehen.

Quelle: Bernd Wüstneck/archiv

Rostock. Der nach dieser Legislaturperiode aus dem Bundestag scheidende Harald Terpe sieht im deutschen Gesundheitshaushalt noch große Einsparmöglichkeiten. „Ganz vorne steht dabei die Vermeidung von Doppeluntersuchungen“, sagte Terpe der Deutschen Presse-Agentur. Er schätzte, dass durch deren konsequente Vermeidung sowie weitere Schritte wie etwa die Digitalisierung ein zweistelliger Milliardenbetrag eingespart werden könnte. Prinzipiell sei das Gesundheitssystem üppig mit Geld ausgestattet. „Derzeit sind es rund 350 Milliarden Euro, das ist mehr als das Volumen des Bundeshaushalts“, sagte der Mediziner. Davon kämen 210 Milliarden Euro von der gesetzlichen Krankenkasse, der Rest komme von privaten Krankenkassen oder fließe durch private Ausgaben der Menschen ins System.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Immunbehandlung erhält Marktzulassung / 256000 Euro für Forschung

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Reich versunkener Schätze

Vor der Rostocker Küste gehen Wracktaucher der Geschichte auf den Grund