Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Tierschutzbund wirft Veterinäramt Untätigkeit vor

Westenbrügge Tierschutzbund wirft Veterinäramt Untätigkeit vor

Der Landesverband des Deutschen Tierschutzbundes geht juristisch gegen die Leiterin des Veterinäramtes des Landkreises Rostock vor. Er wirft ihr im Zusammenhang mit drei Fällen von mutmaßlich inakzeptabler Tierhaltung Untätigkeit vor.

Voriger Artikel
Buckelpiste: Wildrestaurant nur über maroden Sandweg zu erreichen
Nächster Artikel
Kinder-Krebsklinik vor Aus: Uni braucht Hilfe aus Greifswald

Westenbrügger Gehege für Burma-Zuchtkater. Doch die Zuchtgenehmigung wurde hier ausgesetzt.

Quelle: Thomas Hoppe

Westenbrügge. Wegen „Untätigkeit im Amt“ hat der Landesverband des Deutschen Tierschutzes gegen die Leiterin des Landkreis-Veterinäramtes eine Dienstaufsichtsbeschwerde erhoben. Doch der Landkreis Rostock wies die Beschwerde strikt zurück.

Im kritisierten Fall einer Westenbrügger Katzenhalterin seien seit Ende 2014 erforderliche Verfügungen ergangen, die regelmäßig kontrolliert worden seien. Doch die Tierschützer legten mit zwei weiteren Fällen nach, die sie auch bei der Staatsanwaltschaft anzeigten.

Thomas Hoppe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Wildwest auf der Warnow“

Nach „Stettin“-Unglück: Skipper fordern strengere Verkehrsregeln für die Hanse Sail