Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Tietjen talkt in der Yachthafenresidenz

Tietjen talkt in der Yachthafenresidenz

600 Kunden und Bänker haben gefeiert / Neben dem Büffet war die Podiumsrunde mit der Hamburger Moderatorin in aller Munde

Voriger Artikel
Kita-Kinder eröffnen neuen Spielplatz im Dorf
Nächster Artikel
Neuer Chef für Gorilla-Familie

Andreas Raelert (v.l.), Norbert Haug, Saskia Valencia, Bettina Tietjen, Friedemann Kunz, Billi Bierling und Markus Hörwick wärmen sich vor der Gesprächsrunde mit Smaltalk im Raum Sonne auf.

Quelle: Fotos: Ove Arscholl

Hohe Düne Zu einem ganz besonderen Bank-Termin waren gestern zahlreiche Kunden der Volksbanken und Raiffeisenbanken Mecklenburg-Vorpommerns eingeladen. Insgesamt 600 Gäste wollten sich dieses jährliche „Special Event“ nicht entgehen lassen. Auch, weil Moderatorin Bettina Tietjen für die Unterhaltung in der Yachthafenresidenz sorgen sollte.

OZ-Bild

600 Kunden und Bänker haben gefeiert / Neben dem Büffet war die Podiumsrunde mit der Hamburger Moderatorin in aller Munde

Zur Bildergalerie

ROS TALK

Johanna Hegermann und Ove Arscholl

berichten aus Rostocks Szene. ☎ 365410

rostalk@ostsee-zeitung.de

Doch zunächst eine Stärkung. Für Nicole Appelmann und Matthias Bremer von der Filiale „Büchen – Crivitz – Hagenow – Plate“ bedeutet das eine schöne Portion mit scharfen Kartoffelspalten. „Und Dessert gleich mehrfach“, sagt Appelmann schmunzelnd. Statt in einem seriösen Büro über Finanzen zu sprechen, wurde viel lieber über das Essen geredet. Verantwortlich für das Büffet ist Küchenchef Martin Armster . „Es ist vor allem mecklenburgische und amerikanische Küche“, sagt Armster. Doch besonders das Schweinefilet – nach Mecklenburger Art mit Pflaumen – ging weg, wie warme Semmeln.

Bevor der Talk beginnt, wird mit einem Sketch das Publikum aufgelockert. Und während hier noch zwei Nordlichter auf einem Karibik-Trip von der Ostsee träumen. ist sie für die Mecklenburger im Kongresszentrum ganz nah. Auch die Hamburger Moderatorin ist regelmäßig in Warnemünde zu Besuch. Hier kleidet sie sich gern ein.

Bettina Tietjen kennt man seit 23 Jahren vor allem von der Sendung mit dem roten Sofa. Dass der Rostocker Profi-Triathlet Andreas Raelert dort schon einmal saß, hatte sie fast vergessen. „Ich wusste nur noch, dass wir mal einen Ironman im Studio hatten“, gibt sie zu. Bei mehr als 1000 Gästen kann das mal passieren. Anstatt wie so oft im Studio etwas aufzunehmen, wurde gestern live geredet – auch mit Raelert. Er ist einer von sechs Gästen, die in einer lockeren Gesprächsrunde im Podium sitzen.

Der Profi-Sportler ist erst vor ein paar Tagen von einem Wettbewerb auf Hawaii zurückgekommen. Lange still sitzen und reden? Für ihn kein Problem. „Es ist wirklich mal eine Erleichterung“, sagt der 40-Jährige. Auf seine Antworten ist er selbst gespannt. „Ein Skript gibt es schließlich nicht.“

Wolfgang Gorr freut sich besonders auf die Befragung Raelerts. „Ich bin sehr sportinteressiert“. Die Einladung von seiner Filiale in Rostock kam für ihn und seine Frau Regina Gorr überraschend. „Wir haben schon ein etwas angelegt und wurden gut beraten, aber diese Veranstaltung hat uns erstaunt“, sagt die 71-Jährige. Auch Dagmar-Dolores Manke wurde von ihrer Filiale in Schwerin eingeladen. Hier hat sie sich vor kurzem eine Tagespflege finanziert. „Erst redet man über das Geschäft, und dann redet man privat“, lobt sie die Veranstaltung. Sie freut sich besonders über die starken Frauen in der Talk-Runde. „Frauen wie Saskia Valencia wirken so normal und stehen mitten im Leben.“ Die Schauspielerin und gebürtige Rostockerin stand früher jedoch ganz woanders, und zwar barfuß im Kuhfladen in Hohen Sprenz. „Das war so ein schönes Gefühl, wenn der Kuhfladen so zwischen den Zehen herausquoll“, beschreibt sie zur Freude des Publikums.

Johanna Hegermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Leserforum
Markus Juhls (v.r.) von der AOK Nordost, Notar Thomas Lemcke und weitere Experten beantworteten die Fragen der Besucher - hier in Greifswald.

Ein Pflegefall kann jederzeit eintreten. Hilfe bieten die Pflegestützpunkte im Land an. Wichtig ist, dass die Angehörigen über eine Vorsorgevollmacht verfügen.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Supreme Surf auf der Erfolgswelle

Junges Unternehmen gewinnt Marketing Award /OZ-Nachwuchspreis geht an die Fahrrädjäger