Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Unbekannte legen Feuer in Mehrfamilienhaus

Rostock Unbekannte legen Feuer in Mehrfamilienhaus

Bei dem Brand in Rostock-Lichtenhagen wurden keine Personen verletzt. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.

Voriger Artikel
Was heute in MV wichtig wird
Nächster Artikel
90 Flüchtlinge sollen nach Prangendorf kommen

Die Polizei musste am Mittwochabend in Bützow (Landkreis Rostock) zwei Gartenlauben löschen.

Quelle: Frank Söllner

Rostock. Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Rostock-Lichtenhagen gelegt. Personen wurden dabei nicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, entzündeten die Täter gegen 1.30 Uhr eine Mülltonne in dem Gebäude in der Mecklenburger Allee. Das Feuer zerstörte Versorgungsleitungen und verursachte Schäden in bislang unbekannter Höhe. Die Mieter konnten in ihren Wohnungen bleiben.

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr Rostock. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hilfeleistungen bei Notarzteinsätzen gehören ebenfalls zum umfangreichen Aufgabengebiet der Feuerwehren.

Die neuen Richtlinien für Feuerwehren bedeuten für Städte und Gemeinden, dass sie Bedarfspläne erstellen müssen / Das ist aufwendig aber notwendig

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Hausbesetzer sorgen für Polizei-Großeinsatz in der KTV

Etwa 50 junge Menschen haben am Samstag gegen den Abriss der alten Orthopädie in der Rostocker Ulmenstraße protestiert.