Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Uni Rostock schließt Seniorenakademie

Rostock Uni Rostock schließt Seniorenakademie

Das neue Wissenschaftszeitvertragsgesetz macht das Aus der Weiterbildungsreihe unumgänglich, erklärt die Uni-Leitung. Viele der „Alt-Studenten“ wollen dies nicht hinnehmen.

Voriger Artikel
Trotz Tropenhitze: Snowboard, Ski und Schlittschuhlauf
Nächster Artikel
Käßmann predigt auf der „Hanse-Sail“

Blick auf das Hauptgebäude der Universität Rostock.

Quelle: Norbert Fellechner

Rostock. Nach 22 Jahren wird das Weiterbildungsangebot der Rostocker Seniorenakademie an der Universität Rostock eingestellt. Die Organisatorin ist entlassen worden. 660 Frauen und Männer im Rentenalter verlieren damit eine anregende Gemeinschaft. Auf der letzten Veranstaltung des Sommersemesters am 13. Juli ist ihnen das Ende mitgeteilt worden. Darüber sind viele der „Alt-Studenten“ entsetzt.

DCX-Bild

Das neue Wissenschaftszeitvertragsgesetz macht das Aus der Weiterbildungsreihe unumgänglich, erklärt die Uni-Leitung. Viele der „Alt-Studenten“ wollen dies nicht hinnehmen.

Zur Bildergalerie

Kein Wunder: Denn das Weiterbildungsprogramm für Senioren an der Uni Rostock ist mit seinem wissenschaftlichem Anspruch einzigartig in Mecklenburg-Vorpommern. Die Universität Rostock müsse die Seniorenakademie schließen, heißt es aus der Uni-Leitung. Das neue Wissenschaftszeitvertragsgesetz mache dies unumgänglich. Wolfgang Schareck, Rektor der Universität Rostock, will die Seniorenakademie möglichst erhalten. Sie könnte unter dem Dach eines Vereins angesiedelt werden.

Auch einige andere Hochschulen in MV laden Senioren in ihre Hörsäle ein – jedoch in einem deutlich geringerem Ausmaß. „Die Hochschule Neubrandenburg bietet seit 2011 jedes Wintersemester eine wissenschaftliche Vortragsreihe für interessierte Senioren an“, erklärt Judith Petitjean vom Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung. Jeweils etwa 80 bis 100 Interessierte würden die Vorlesungen besuchen. 

Die Universität Greifswald hat kein spezielles Studienangebot für Senioren. „Wir bezeichnen die Zielgruppe lieber positiv als 50+“, erklärt Uni-Sprecher Jan Meßerschmidt. Jeder, der an regulären Vorlesungen interessiert sei, kann als Gasthörer teilnehmen. Im Sommersemester 2016 hat die Uni 117 Gasthörer, davon 27 über 50 Jahre.

Bernhard Schmidtbauer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Warnemünde
Professor Horst Harndorf (r.) diskutiert mit Sascha Prehn über einen auf Erdgasbetrieb umgerüsteten Dieselmotor, der in der Landwirtschaft eingesetzt wird.

Uni-Professor Horst Harndorf setzt gemeinsam mit der Industrie Maßstäbe für Umweltschutz

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Terrorverdacht: Polizei nimmt islamistische Gefährder in MV fest

Am Mittwochmorgen sind Gebäude in Güstrow (Landkreis Rostock) durchsucht worden. Die Polizei soll mehrere Personen festgenommen haben.