Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Uni fördert Leistung und ehrenamtliches Engagement

Kröpeliner-Tor-Vorstadt Uni fördert Leistung und ehrenamtliches Engagement

Zum neuen Semester sind 61 Deutschlandstipendien ausgeschrieben / Bewerbung bis zum 7. September möglich / Hohe Chance für Studienanfänger, Förderung zu erhalten

Voriger Artikel
350 Besucher bei Kinder-Uni zum Wolf
Nächster Artikel
Reformation: Vortrag zum Jubiläum 2017

Christin Behrendt (30) von der allgemeinen Studienberatung kümmert sich um die Stipendien.

Quelle: Pauline Rabe

Kröpeliner-Tor-Vorstadt. 300 Euro pro Monat – so hoch ist die Förderung der Universität Rostock von leistungsstarken und engagierten Studenten und Studienbewerbern. Seit 2011 vergibt die Uni jährlich Deutschlandstipendien. Zum kommenden Wintersemester sind 61 ausgeschrieben. Noch bis zum 7. September können Bewerbungen eingereicht werden.

„Diese Chance sollte unbedingt genutzt werden“, sagt Christin Behrendt von der allgemeinen Studienberatung. Im vergangenen Jahr haben sich 250 Interessierte beworben. 53 haben davon ein Stipendium erhalten. „Bei diesen Zahlen ist die Wahrscheinlichkeit immer recht hoch, ausgewählt und gefördert zu werden.“ Der Zuschuss für die Stipendiaten beträgt 300 Euro monatlich. Initiiert wird die Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. „Das Besondere am Deutschlandstipendium ist, dass es sich hierbei um eine Mischfinanzierung handelt“, erklärt Behrendt. 150 Euro kommen vom Bund, 150 Euro von privaten Förderern. „Für die Bewerber an der Rostocker Uni sind das beispielsweise Centogene, Aida oder die Ospa.“ In diesem Jahr gibt es insgesamt 28 private Förderer.

Während einige davon zum Bestand gehören, wechseln andere mit den Jahren. Doch die Anzahl wächst stetig. „Ich bemühe mich, dass dies auch in Zukunft so aussieht“, sagt Behrendt.

Der Kontakt zwischen Förderern und Stipendiaten ist ein wichtiger Bestandteil des Deutschlandstipendiums. „Wir legen großen Wert darauf, die Vernetzung zu intensivieren“, betont die 30-Jährige. Die beiden Gruppen werden erstmals bei der feierlichen Urkundenübergabe im September aufeinander treffen. „Danach ist es üblich, das gesamte Jahr über in Kontakt zu stehen.“ In Zukunft soll es außerdem weitere Treffen geben. Nicht selten kommt es durch den engen Kontakt vor, dass ein Stipendiat dadurch einen Praktikumsplatz oder einen Job als studentische Hilfskraft erhält. „Erfüllen die Begünstigten nach einem Jahr immer noch alle Voraussetzungen,können sie einen Verlängerungsantrag stellen“ , so Behrendt. Diese Möglichkeit werde häufig in Anspruch genommen und auch bewilligt.

Im Allgemeinen setzt die Gewährung des Stipendiums voraus, dass die Begünstigten zu Beginn des Wintersemesters immatrikuliert sind und noch mindestens zwei Semester bis zum Studienabschluss benötigen. „Bewerben können sich Studenten und Studienbewerber aller Fakultäten und Fachrichtungen, die besonders leistungsfähig oder engagiert sind.“

Ihnen stehen 61 fach- und ungebundene Deutschlandstipendien zur Verfügung. „Neben erbrachten Leistungen oder ausgeprägtem ehrenamtlichem Engagement werden aber auch die familiären Umstände des Bewerbers berücksichtigt“, erklärt Behrendt. So spiele es ebenfalls eine Rolle, ob der Student Erstakademiker in seiner Familie ist oder vielleicht selbst schon Kinder hat.

„In der Satzung der Rostocker Universität ist außerdem festgelegt, dass 20 Prozent der Stipendien an Studienanfänger gehen müssen.“ Diese Gruppe habe demnach sehr gute Chancen, eine Förderung zu erhalten. „Dadurch, dass allein zehn Stipendien für den Bereich Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik (Mint) vorgesehen sind, ist die Wahrscheinlichkeit hier ebenfalls hoch“, sagt Behrendt. Generell lohne sich die Bewerbung aber immer, da durch das Online-Verfahren kein großer Aufwand nötig sei.

Ein Jahr lang 300 Euro monatlich als Zuschuss

250 Bewerbungen zählte das Deutschlandstipendium im vergangenen Jahr in Rostock. 53 Interessierte erhielten die Förderung.

61 Stipendien werden bisher zum Wintersemester 2016/17 ausgeschrieben.

25 Förderungen werden davon ungewidmet ausgeschrieben. Das bedeutet, dass diese nicht an eine bestimme Fakultät oder Fachrichtung gebunden sind und anteilig unter allen Bewerbern vergeben werden.

10 gewidmete Stipendien gehen an Studenten aus dem Studienbereich Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik (Mint). 26 weitere werden ebenfalls fachgebunden an andere Fakultäten ausgeschrieben.

20 Prozent der Deutschlandstipendien müssen an Stundienanfänger zur Verfügung gestellt werden.

Die Bewerbung für ein Stipendium erfolgt online unter: http://www.uni-rostock.de/ueber-uns/stift-foerd/de-stip/bewerbung/.

Pauline Rabe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Klütz
Im Zuge der Straßensanierungsarbeiten sollen auch die alten DDR-Laternen in Niederklütz durch LED-Leuchten ausgetauscht werden.

Die Erneuerung der Laternen im Klützer Ortsteil Niederklütz wird mit weiteren 9000 Euro subventioniert. Der Austausch wird im Zuge der Straßensanierung durchgeführt.

mehr
Mehr aus Uni

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ribnitzer feiern verdienten Sieg zum Jahresabschluss

MV-Liga-Handballer bezwingen HC Vorpommern-Greifswald mit 36:31