Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Union wünscht sich Kunstrasenplatz

Sanitz Union wünscht sich Kunstrasenplatz

Die Mitglieder des Vereins Union Sanitz 03 meinen, dass sie an den Rand ihrer Spiel- und Trainingsmöglichkeiten gekommen sind. Jetzt ergreifen sie die Initiative.

Voriger Artikel
Raps-Professor Norbert Makowski gestorben
Nächster Artikel
Sport- und Forschungstaucher untersuchen Wracks

Einen dauerhaft bespielbaren Platz wie hier in Sanitz wünschen sich die Fußballer von Union Sanitz 03

Quelle: OZ-Archiv

Sanitz. Der Sportplatz in der Sportanlage in Groß Lüsewitz (Landkreis Rostock) wird zu oft wegen gesperrt und ist nicht ausreichend nutzbar. Deswegen haben sich jetzt die Mitglieder von Union Sanitz 03 - sie nutzen überwiegend die Einrichtung -  Gedanken gemacht, wie das geändert werden kann. Sie wünschen sich einen Kunstrasenplatz, auch um ihren steigenden Mitgliederzahlen gerecht zu werden. In einem Konzept stellen sie demnächst ihre Idee und die Fördermöglichkeiten den Sanitzer Kommunalpolitikern vor.

Michael Schissler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Swinemünde
Das sanierte Stadion aus der Vogelperspektive.

Usedomer Gemeinden und Clubs verkaufen Karten / Sportanlagen für insgesamt drei Millionen Zloty saniert

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Bagger frisst sich durch Stahlbeton

Brücke bei Bad Doberan wird abgerissen und neu gebaut / Bahnstrecke voll gesperrt