Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Vereine werben für das „kleine Ehrenamt“

Groß Klein Vereine werben für das „kleine Ehrenamt“

19 Verbände präsentierten sich am Wochenende beim fünften Rostocker Ehrenamtsmarkt in Groß Klein

Voriger Artikel
Über den stürmischen Xavier und #NotHeidisGirl
Nächster Artikel
Unis in MV begrüßen die Erstsemester

Monika Schmidt (v. l.) informiert sich bei Caroline Vogt und Dörte Bluhm über das Projekt „Kefir“ der Rostocker Stadtmission.

Quelle: Foto: Ove Arscholl

Groß Klein. Es muss nicht gleich die ganz große Aufgabe sein – der Vorsitz in einem Verein etwa. Damit das Zusammenleben in Rostock funktionieren kann, braucht es auch die vermeintlich kleinen Ehrenämter. Menschen, die ab und an für andere eine Hilfe sein wollen. Wie viele Möglichkeiten es gibt, sich zu engagieren, präsentierten Vereine, Verbände und die Stadtteilzentren am Sonnabend in Groß Klein. Im Börgerhus fand der fünfte Ehrenamtsmarkt statt.

Insgesamt 19 „Aussteller“ präsentierten sich dort den Bürgern, das Ganze organisiert vom Fachkreis „Ehrenamt“ in der Hansestadt. „Wir haben in der Vergangenheit festgestellt, dass es viele Menschen gibt, die in ihrer Freizeit gerne etwas für andere tun möchten – aber nicht wissen, wo sie sich einbringen können“, sagt Regina Witte, eine der Sprecherinnen des Fachkreises. „In Rostock wollen wir zeigen, dass Ehrenamtler überall gebraucht werden – in jedem Stadtteil, nahe bei den Menschen“, so Cornelia Müller vom Rostocker Freizeitzentrum.

Mit dabei im Bürgerhus war zum Beispiel die Rostocker Heimstiftung. „In der Seniorenbetreuung gibt es so viele Möglichkeiten, Gutes zu tun. Kreative Angebote für die älteren Menschen sind gefragt, aber auch das kleine Engagement: Die Heimstiftung sucht ständig Helfer, die den Senioren beim Einkauf helfen oder mit ihnen einen Spaziergang machen“, berichtet Dorothea Engelmann, Mitarbeiterin im Börgerhus. „Auch in der Flüchtlingshilfe, in Ortsbeiräten, Garten- und Schulvereinen werden Helfer benötigt“, so Dorothea Marckwardt vom Stadtteilbegegnungszentrum Südstadt. Beim Ehrenamtsmarkt gehe es nicht darum, Leuten eine Art zweiten Ganztagsjob zu vermitteln: „Das Schöne am Ehrenamt ist doch, dass jeder sich so einbringen kann, wer er es möchte – mit seinen Talenten und Stärken, wann und so oft er es möchte.“ Marckwardts flammender Appell für mehr Engagement: „Wer ein Ehrenamt ausübt, macht das auch für sich selbst: Man lernt neue Menschen kennen, bekommt Anerkennung und ist nie allein.“

Informationen und Angebote für

Ehrenamtler finden Sie im Internet auf www.ehrenamt-rostock.de

am

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Analyse

Heimat - damit plagen sich die Deutschen schon seit mehr als 200 Jahren. Warum wird das ausgerechnet jetzt wieder wichtig? Und können die etablierten Parteien das Thema aus der „rechten Ecke“ holen?

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Werft setzt auf Spitzentechnik

Neptun-Werft behauptet sich mit innovativen Antrieben / Aida ist Pionier-Kunde