Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Verletzte nach Schlägerei

Stadtmitte Verletzte nach Schlägerei

Bei einer Massenprügelei in der Rostocker Innenstadt sind mehrere mutmaßlich Beteiligte im Alter von 16 bis 18 Jahren verletzt worden.

Stadtmitte. Bei einer Massenprügelei in der Rostocker Innenstadt sind mehrere mutmaßlich Beteiligte im Alter von 16 bis 18 Jahren verletzt worden. Zeugen zufolge sollen am Sonnabend 20 bis 30 Menschen mit Baseballschlägern und Schlagketten aufeinander eingeprügelt haben, wie die Polizei mitteilte. Die Einsatzkräfte stellten demnach acht teils verletzte Tatverdächtige.

Die Polizisten fanden den Angaben zufolge einen Baseballschläger und eine Schlagkette. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des besonders schweren Landfriedensbruches und der gefährlichen Körperverletzung.

Laut Polizei meldeten am Sonnabend gegen 17 Uhr mehrere Anrufer eine Massenschlägerei im Bereich des Schröderplatzes mit bis zu 30 Beteiligten. Die kurz nach dem Notruf eintreffenden Polizeikräfte stellten im Rahmen der Fahndung acht Tatverdächtige im Alter von 16 bis 18 Jahren fest. Diese wiesen zum Teil leichte Verletzungen an den Händen auf. Im Umfeld wurden durch die Polizei verschiedene Gegenstände aufgefunden und sichergestellt. Die acht Tatverdächtigen verschiedener Nationalitäten wurden zunächst in in Gewahrsam genommen, am Sonntagvormittag jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt.

Gegenstand er Ermittlungen ist nach Polizeiangaben auch, ob es einen Zusammenhang mit einer gewalttätigen Auseinandersetzung am späten Freitagabend gibt.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Marie le Claire, Kaufmännischer Vorstand der Unimedizin Greifswald, im Foyer des Haupthauses am Campus Beitzplatz. Die 35-Jährige kam vor knapp zwei Jahren nach Greifswald, hat für ihren Sparkurs die volle Rückendeckung der Landesregierung.

Warum es beim Sanierungsprozess am Uniklinikum Greifswald gerade nicht um Stelleneinsparungen geht und wie die schwarze Null bis 2019 erreicht werden soll, sagt Marie le Clarie (35), kaufmännischer Vorstand, im Interview mit der OZ.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Die Tafel: „Ohne Transporter geht hier nichts!“

Die OZ hat einen Tag lang die Fahrer der Rostocker Tafel begleitet