Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Vom Leben gezeichnet: „Lotte“ sucht liebe Hundeeltern

SCHLAGE Vom Leben gezeichnet: „Lotte“ sucht liebe Hundeeltern

Ein fröhliches Hundeleben hat „Lotte“ bisher nicht gehabt. Im Tierheim Schlage päppeln Mitarbeiterin Regina Groß und die hundeerfahrene Ehrenamtlerin Angelika Streubel die Vierjährige auf.

Voriger Artikel
Roller zwischen zwei Autos zerquetscht
Nächster Artikel
Hohe Lizenzkosten erschweren Fanfeste zur Fußball-EM

Tierheim-Vizechefin Regina Groß kümmert sich um die vom Leben bisher gebeutelte Hundedame „Lotte“, der es nun besser geht.

Quelle: Claudia Tupeit

Schlage. Ein fröhliches Hundeleben hat „Lotte“ bisher nicht gehabt. Im Tierheim Schlage päppeln Mitarbeiterin Regina Groß und die hundeerfahrene Ehrenamtlerin Angelika Streubel die Vierjährige auf. „Als sie zu uns kam, war sie arg gebeutelt“, sagt Streubel. Ihr Besitzer, ein junger Mann, habe zwar an ihr gehangen, sei aber mit seinem Leben aus der Bahn geraten.

„Und finanzielle Mittel für das Tier hatte er auch nicht“, sagt Streubel.

„Lotte“, eine Englische Bulldoggen-Mischung, hat einige Allergien. Für ihre Rasse sei das auch typisch, „nur erkennen das viele Leute nicht“, erklärt Streubel. Das Resultat der falschen Ernährung:

Ekzeme und geschwollene Füße. Die haben so stark gejuckt, dass sich die Hundedame nicht anders zu helfen wusste, als Stellen wund zu kratzen oder sich dort hineinzubeißen. Weitere Leiden: entzündete Augen und Ohren. Im Tierheim versorgen die Mitarbeiter laut Vize-Chefin Regina Groß das Tier mit getreidefreiem Trockenfutter. „Denn sie reagiert wahrscheinlich auf Futtermilben, die sich im getreidehaltigen Futter verstecken“, sagt Groß. Fleisch und Mix-Gerichte aus der Dose gehören nun ebenso zum neuen Gaumenschmaus. Ihre Wunden und Allergien behandeln Streubel und Groß mit Babypuder und Medikamenten. Und natürlich bekommt der Vierbeiner ganz viel Liebe und Zärtlichkeit. Eine neue Erfahrung, die „Lotte“ mehrfach am Tag ausgiebig genießt.

Neben ihrer nicht ungewöhnlichen Allergie hat „Lotte“ noch mit Hautgeschwülsten zu kämpfen, die durch häufiges Werfen entstanden sind. „Sie war eine Gebärmaschine“, spricht Groß Klartext. Dass sie nach all dem dennoch lieb und verschmust sei, habe sie selbst verwundert. Mit dem „Notfall“ im Tierheim verbringt Groß gerade besonders viel Zeit, um die Hundedame wieder fit fürs normale Leben bei Hundeeltern zu machen. „Sie soll vermittelt werden. Bis das so weit ist, müssen wir sie noch etwas hegen und pflegen“, sagt Groß.

Einen ersten Erfolg können die beiden engagierten Frauen beim Vierbeiner verbuchen: Mit „Lotte“ geht es wieder bergauf. Sie liebt ihr neues Leben, kann wieder viel besser laufen und freut sich auf Besuch von einer potenziellen neuen Familie.

Von Claudia Tupeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kröpeliner-Tor-Vorstadt
Lucas Christoffer und Jeniffer Schöpf vor dem Lidl.

Der Vorwurf: Der Discounter unterstütze Massentierhaltung

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Siegesserie der Griffins reißt gegen den Tabellenletzten

American Footballer aus Rostock unterliegen den Lübeck Cougars mit 17:35