Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Von wegen kostenfrei: Schülerticket wird teurer

Rostock Von wegen kostenfrei: Schülerticket wird teurer

Schlechte Nachrichten für Rostocks Eltern: Sie müssen für Schultickets für Busse und Bahnen in der Hansestadt ab 2018 tiefer in die Tasche greifen. Die Bürgerschaft ist deshalb sauer auf das Land. Das müsse mehr Geld für den Nahverkehr geben.

Voriger Artikel
Straßenbahn prallt gegen Kleinwagen: Vier Verletzte
Nächster Artikel
OZ-TV Dienstag - Marteria wird im Ostseestadion auftreten

Der elfjährige Johannes aus Gehlsdorf benutzt sein Schülerticket fast jeden Tag. Ab 2018 müssen seine Eltern dafür mehr zahlen.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Vonwegen kostenlos: Die Schülertickets für Busse und Bahnen in Rostock werden 2018 nicht günstiger, sondern teurer. Yvette Hartmann, Vorstand der Straßenbahn AG (RSAG), bestätigte gegenüber der OZ, dass die Preise für die Monatskarte ab dem kommenden Schuljahr um einen Euro pro Monat steigen sollen. Die Bürgerschaft ist sauer – allerdings nicht auf die RSAG: CDU, Linke und Grüne fordern vom Land, dass es sich stärker als bisher an den Kosten des Nahverkehrs beteiligen solle. „Wir wollen die kostenlose Schülerbeförderung in Rostock – und zwar ganzjährige, rund um die Uhr und für jedes Kind“, sagt Grünen-Fraktionschef Uwe Flachsmeyer. Wenn sich die Schweriner Regierung nicht endlich an den Kosten beteilige, drohen in Zukunft weitere Preiserhöhungen, fürchtet Linken-Chefin Eva-Maria Kröger. Die RSAG begründet das Preis-Plus mit gestiegenen Betriebs- und Personalkosten.

Andreas Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rethwisch
Erst vor wenigen Jahren bekam die Conventer Schule einen neuen Anbau. Doch der Platz ist nach wie vor beengt.

Amtsschule verzeichnet Rekord-Schülerzahlen. Gemeinden ringen um Lösungen.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Supreme Surf auf der Erfolgswelle

Junges Unternehmen gewinnt Marketing Award /OZ-Nachwuchspreis geht an die Fahrrädjäger