Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Sprühregen

Navigation:
Vor dem Abriss der Bärenburg: Abschiedsfest für Fiete & Co.

Barnstorfer Wald Vor dem Abriss der Bärenburg: Abschiedsfest für Fiete & Co.

Die Eisbären und Pinguine ziehen um, damit das Polarium gebaut werden kann

Voriger Artikel
Mehr Platz für die Liebe
Nächster Artikel
Poeler Kogge „Wissemara“ auf Landgang

Am Wochen- ende werden Vilma und Fiete im Rostocker Zoo verabschiedet.

Quelle: Ove Arscholl

Barnstorfer Wald. Das Eisbärentrio Fiete, Vilma und Vienna und die Pinguine gehen auf große Reise. Um diesen Abschied gebührend zu feiern, plant der Rostocker Zoo am Sonntag, 16. Oktober, ein großes Fest.

Unmittelbar nach dem Umzug soll der Abriss der historischen Bärenanlage beginnen, um Platz für das Polarium zu schaffen. „Bevor uns die Eisbären und Pinguine verlassen, wollen wir uns gebührend verabschieden“, sagt Kuratorin Antje Zimmermann. Bei der Abschiedsfeier soll über die Umzugsorte und -termine berichtet werden. Denn beides steht noch nicht hundertprozentig fest, wie Antje Zimmermann erklärt. Man sei im Gespräch mit mehreren europäischen Zoos.

Alle Eisbären-Freunde können sich mit einem persönlichen Gruß von Fiete & Co. verabschieden. Die Grüße können per Mail an presse@zoo-rostock.de, als Postkarte geschickt (Zoo Rostock, Abt. Marketing, Rennbahnallee 21, 18059 Rostock) oder bei der Abschiedsfeier abgegeben werden. Alle Wünsche, Grüße und Zeichnungen gehen mit den Eisbären auf die Reise.

Für die Zoobesucher gibt es am Sonntag unter anderem Sonderführungen, Schaufütterungen und Fotoaktionen. Auch Maskottchen Otto Eisbär ist dabei.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Auf dem Dach Europas
Sturmumtost: Die Bergstation am Aiguille du Midi liegt auf 3842 Metern.

Auf knapp 4000 Meter kann man in den Alpen mit einer Seilbahn fahren - am Klein Matterhorn in der Schweiz. Das ist nicht die einzige Bergstation in luftiger Höhe, die es bei den Eidgenossen gibt. Und auch in Frankreich, Italien und Österreich kommt man hoch hinaus.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Azubis gesucht: 3356 freie Lehrstellen in MV

Jedes zweite Unternehmen kann Ausbildungsplätze nicht besetzen. Jugendliche können sich auch jetzt noch bewerben.