Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
23 Teams beim Kutterpullen

Warnemünde 23 Teams beim Kutterpullen

23 Teams haben sich für das traditionelle Kutterpullen des Warnemünder Bereichs Seefahrt der Hochschule Wismar angemeldet – das ist Melde-Rekord für die Regatta ...

Voriger Artikel
Modernes WC soll Trockenklo ersetzen
Nächster Artikel
Konzert für Chor, Solisten und Orchester am Reformationstag

Kutterpullen am Neuen Strom: Heute startet die Traditionsregatta am Passagierkai.

Quelle: Kerstin Baldauf

Warnemünde. 23 Teams haben sich für das traditionelle Kutterpullen des Warnemünder Bereichs Seefahrt der Hochschule Wismar angemeldet – das ist Melde-Rekord für die Regatta des seemännischen Nachwuchses am Neuen Strom, bei der vor allem der Spaß im Vordergrund steht. Noch offen ist die Meldung eines schwedischen Teams. „Heute um 9 Uhr startet das erste Rennen“, sagt Tom Demant von der Warnemünder Seefahrtschule. „Gegen 16 Uhr sollen alle Rennen gelaufen sein.“ 350 Meter lang ist der Regattakurs vor dem Liegeplatz 7 des Passagierkais. Sechs Teams aus Elsfleth, ein Team aus Flensburg, acht Teams aus der Region und acht Teams des Fachbereichs Seefahrt mit jeweils zehn starken Frauen und Männern gehen an den Start. Für die nötigen Getränke – für Ruderer und Publikum – sorgt der Studentenclub „Sumpf“, Party-Stimmung am Kai macht DJ One Hand.

Regatta: 22. Oktober, 9 Uhr, Passagierkai Warnemünde; Siegerehrung: 22 Uhr, Studentenklub „Sumpf“

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Acht Jahre Bürgermeister von Wolgast: Stefan Weigler (37/parteilos) bleibt unerschütterlicher Optimist

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Warnemünde
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Österreicher wollen auf die „Pasewalk“

Fischereikutterverein hofft auf mehr Auslastung für sein Schiff