Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
73-Jähriger stirbt morgens beim Baden in der Ostsee

Warnemünde 73-Jähriger stirbt morgens beim Baden in der Ostsee

Am gestrigen Vormittag ist es am Warnemünder Strand zu einem tragischen Badeunfall gekommen. Ein 73-jähriger Rostocker, so informiert die Polizei, ist beim Baden gestorben.

Warnemünde. Am gestrigen Vormittag ist es am Warnemünder Strand zu einem tragischen Badeunfall gekommen. Ein 73-jähriger Rostocker, so informiert die Polizei, ist beim Baden gestorben.

Gegen 8.45 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst von Strandbesuchern informiert, dass eine männliche Person offenbar leblos im Wasser treibt. Ersthelfer zogen den Mann aus dem Wasser und begannen sofort mit der Reanimation. Der Rostocker wurde anschließend zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gefahren. Dort verstarb der 73-Jährige. Die Polizei ermittelt die genaue Todesursache. Sie geht nach ihrem derzeitigen Erkenntnisstand nicht von einer Straftat, sondern von einem Unfall aus.

In Warnemünde und Markgrafenheide hat die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) alle zwölf Rettungstürme besetzt. Rund 160 Ehrenamtler sind täglich im Einsatz. Die Türme sind ab 9 Uhr besetzt. Wer davor in die Fluten steigt, macht dies an einem unbewachten Strand.

Im vergangenen Jahr starben bundesweit 488 Menschen beim Baden. In den Gewässern in Mecklenburg-Vorpommern sind 2015 insgesamt 27 Menschen umgekommen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Penzlin/Schwerin
Norbert Schumcher, Freier Horizont, stellte sich den Fragen der OSTSEE-ZEITUNG. Das Interview führten Chefredakteur Andreas Ebel, Chefkorrespondent Frank Pubantz und der OZ-Leser Edmund Jänsch.

OZ-Interviews zur Landtagswahl: Norbert Schumacher, Freier Horizont, will die Bürger mehr in Entscheidungen einbinden.

mehr
Mehr aus Warnemünde

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Supreme Surf auf der Erfolgswelle

Junges Unternehmen gewinnt Marketing Award /OZ-Nachwuchspreis geht an die Fahrrädjäger