Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Die „Arkona“ liegt wieder im Warnemünder Hafen

Warnemünde Die „Arkona“ liegt wieder im Warnemünder Hafen

Seenotkreuzer nach Werft-Aufenthalt zurück / Viele Besucher-Anfragen

Warnemünde. Der Warnemünder Seenotkreuzer „Arkona“ ist gestern wieder in das Seebad zurückgekehrt. Nach einem zweimonatigen Werft-Aufenthalt passierte das Schiff gestern in der Mittagszeit die Mole von Warnemünde. „Ich bin froh, dass die Arkona wieder hier ist“, sagte Jörg Westphal, Leiter des Informationszentrums der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), „sie gehört einfach nach Warnemünde.“ Mittlerweile haben sich 19 Besuchergruppe bei ihm angemeldet, deren Mitglieder sich auch gern den Seenotkreuzer ansehen wollen. Sie bekommen dann ein grundüberholtes Schiff zu sehen. Auf der Jade-Werft in Wilhelmshaven wurde einerseits eine Grunddurchsicht des Schiffes gemacht, andererseits auch notwendige Reparaturen ausgeführt, erläuterte Westphal.

„Die sind bei einem Schiff wie der ’Arkona’ immer wieder einmal nötig“, fügte der Leiter des Informationszentrums hinzu. Schließlich werde die „Arkona“ in diesem Jahr 25 Jahre alt. Sie wurde am 22. August 1993 getauft und in Dienst gestellt.

Während der zwei Monate war die „Arkona“ durch den Seenotkreuzer „Vormann Jantzen“ ersetzt worden. Gestern verließ das Schiff nach der Übergabe wieder den Warnemünder Hafen, es wird jetzt seinen Dienst in Hooksiel in der Jadebucht versehen. Dort soll es bis zum Sonntag eintreffen. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger verfügt über zwei Reserveschiffe, die „Vormann Jantzen“

ist eines davon.

msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Befürworter und Gegner des Namenspatrons werfen sich gegenseitig Diffamierung und Populismus vor

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Warnemünde

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Neue Kita eröffnet am Kindertag

Rostocker Institut Lernen und Leben feiert Richtfest für Neubau in Neubukow