Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Erste Spenden für „Ich bin ein Warnemünder“

Warnemünde Erste Spenden für „Ich bin ein Warnemünder“

Ideengeber Andreas Buhse freut sich über den guten Start der Aktion und geht auf Künstlersuche

Warnemünde. Seine Idee war offenbar gut: Andreas Buhse hat bei seiner Aktion „Ich bin ein Warnemünder“ nun schon 734 Euro an Spenden bekommen – und wünscht sich einen ehrenamtlichen Helfer, der ihn etwas unterstützt. „Die Ausgabe der Plaketten mit der Aufschrift ,Ich bin ein Warnemünder’ wird nun beginnen, man kann sie sich in meinem Plattenladen abholen“, sagt Buhse. Der offizielle Start war am 25. Februar, also noch nicht einmal vor vier Wochen. Aber Buhse schwant nun schon: „Das ist ein großer Aufwand.“

Bei der Aktion, die gemeinsam mit dem Leuchtturmverein umgesetzt wird, geht es um die Identifikation mit dem Seebad. „Wir haben uns die Frage gestellt, wer ein Warnemünder ist“, erläutert Buhse seine Idee. Ein Warnemünder sei eben nicht nur jemand, der in Warnemünde geboren sei, sondern vor allem sei ein Warnemünder jemand, der etwas für den Ort tut.

„Davon gibt es schon eine ganze Menge“, sagt Buhse, „zum Beispiel haben viele eine Baumpatenschaft oder sie engagieren sich in den verschiedenen Vereinen. Das seien schon jetzt alles Warnemünder.

„Aber wir müssen auch an jene denken, die aus zeitlichen Gründen oder weil sie zu weit entfernt wohnen, diese Möglichkeiten nicht haben. “Auch sie könnten etwas für Warnemünde tun und sich der Aktion „Ich bin ein Warnemünder“ anschließen – und sich mit mindestens zehn Euro Spende beteiligen, erläutert Andreas Buhse das Prinzip. Das Geld soll dann ausschließlich für eine Veranstaltung unter dem Titel „Wir Warnemünder“ verwendet werden, „um damit den Zusammenhalt der Warnemünder zu zeigen“, so Buhse. Bei dieser Veranstaltung sollen Künstler für Unterhaltung sorgen, „am liebsten natürlich aus Warnemünde“, sagt Buhse. Jeder könne sich um eine Teilnahme bemühen, „gleich, ob es Sänger, Schauspieler oder Pantominen sind“. Die Entscheidung über die Teilnahme wird eine Jury treffen. Bis zum 1. August können sich die Künstler bewerben, die dann später beim Fest aller Warnemünder auftreten.

Informationen und bei Fragen:

coaast-tmp@web.de

oder ☎ 0381 / 5 19 11 00

Michael Schißler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Leserbriefschreiber suchen Antworten auf Frage, wie Gräben zu schließen sind

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Warnemünde

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Supreme Surf auf der Erfolgswelle

Junges Unternehmen gewinnt Marketing Award /OZ-Nachwuchspreis geht an die Fahrrädjäger