Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Fibel für Kreuzfahrt-Fans: Kleines Heft, große Pötte

Warnemünde Fibel für Kreuzfahrt-Fans: Kleines Heft, große Pötte

Die Hero und Schifffahrtsjournalist Udo Horn geben Kreuzfahrt-Führer für Warnemünde heraus / Das Heft für 2016 ist ab 28. April im Seebad zu haben

Voriger Artikel
Tingatinga am Georginenplatz
Nächster Artikel
Korvette zurück vom Einsatz

Schifffahrtsjournalist Udo Horn bereitet mit dem Seehafen und vielen Partnern die „Kreuzfahrtfibel 2016“ vor.

Quelle: Klaus Walter

Warnemünde. Für den Schifffahrtsjournalisten Udo Horn wird es in diesen Tagen noch einmal richtig hektisch. Grund: Bis spätestens zum Beginn der Kreuzschifffahrtsaison am 28. April — und dem Festmachen der „Aidadiva“ am Warnemünder Passagierkai — soll dort und in den Warnemünder Buchhandlungen auch die neue „Kreuzfahrtfibel 2016“ zu haben sein. Das kleine Heftchen im Hosentaschenformat enthält alle Termine und alles Wissenswerte zur hohen Zeit der Ozeanriesen in Warnemünde. Da wird hier noch einmal geändert, dort noch einmal korrigiert oder präzisiert — trotzdem muss alles pünktlich zur Druckerei.

Bereits zum achten Mal gibt Horn die Kreuzfahrtfibel heraus — mit Unterstützung des Seehafens Rostock und vieler Partner aus der Hotellerie und Gastronomie, darunter von der ersten Ausgabe an das Hotel Neptun und der Warnemünder Hof. Und natürlich sind es die Reedereien aus aller Welt, die den Autoren mit Informationen versorgen. „Ohne verlässliche Partner funktioniert so etwas nicht“, sagt Horn. Immerhin begibt sich Horn mit dem Projekt auf einen Massenmarkt, doch weiß er nie, ob die Anzahl der Exemplare ausreicht. „Die Nachfrage war bislang in jedem Jahr enorm“, sagt Horn. „Mitunter muss aber auch eine zweite oder dritte Auflage gedruckt werden.“

Das preiswerte Heft enthält auf seinen 44 Seiten nicht nur einen kompletten Überblick über die Anlauftermine, sondern auch Informationen zu jedem Schiff. „Viele davon kenne ich aus eigenem Erleben“, versichert Horn. Denn wenn er nicht über seinem Fotoarchiv oder den Druckvorlagen für seinen „Revierlotsen“, das zweite Projekt aus seinem Büro, gebeugt sitzt, reist er von Termin zu Termin: Werften, Reedereien, Schiffstaufen, Messen und Pressekonferenzen sind seine Ziele — er ist praktisch überall dort, wo Schifffahrtsjournalisten Informationen bekommen.

Besonders hervorgehoben sind die Tage mit Mehrfachanläufen in Warnemünde. „Im Kreuzfahrtkalender 2016 stehen ein Fünffachanlauf am 27. August, vier Vierfach- sowie zehn Dreifachanläufe“, bestätigt Rostocks Kreuzfahrt-Direktor Christian Hardt. Mehr als 100 Schiffsanläufe finden Hardt zufolge an den Wochentagen Freitag (28), Sonnabend (49) und Sonntag (27) statt. Insgesamt werden an 110 Tagen Kreuzfahrtschiffe die Warnowmündung ansteuern. Und mit den rund 800000 Passagieren, die an und von Bord gehen werden, peilt Warnemünde erneut eine neue Bestmarke an. Kommentiert sind in der Fibel auf jeden Fall die Erstanläufe: „Koningsdam“, „Zuiderdam“, „Viking Sea“ und „Monarch“ werden dieses Jahr zum ersten Mal in Warnemünde festmachen.

Neu für Schiffe-Gucker sind in der Kreuzfahrtfibel 2016 die Termine für den Wismarer Hafen. Fünf Schiffe werden dort im Laufe der Sommermonate festmachen und mit Sicherheit Beachtung finden.

Ebenfalls neu und erst zum zweiten Mal in der Kreuzfahrtfibel enthalten sind Informationen zum Standort Stralsund: Die Stadt am Strelasund hat sich ebenso wie Warnemünde zum Ausgangshafen für viele Reedereien gemausert: allerdings für Flusskreuzfahrten. „Zehn Reedereien steuern Stralsund in diesem Jahr an“, berichtet Horn.

Saisonstart am 28. April mit der „Aidadiva“

Die Saison im Warnemünder Kreuzfahrthafen beginnt am 28. April mit dem Anlauf der „Aidadiva“. Insgesamt werden 183 Anläufe von 33 Schiffen erwartet, so viele Anläufe wie in keinem anderen deutschen Hafen. 163 Mal legen die Kreuzfahrtschiffe in Warnemünde, 19 Mal im Überseehafen an. Vier Schiffe steuern erstmals die Warnowmündung an: „Koningsdam“ und „Zuiderdam“ (Holland America Line), „Viking Sea“ (Viking Ocean Cruises) und „Monarch“ (Pullmantur). Die Rostocker Reederei Aida Cruises wird mit „Aidadiva“ und „Aidamar“ erneut zwei Schiffe in ihren Ostseebasishafen Warnemünde schicken. 40 von 49 Passagierwechselanläufen wurden von Aida Cruises angemeldet, 57 Teilreisewechsel sind bei Costa, MSC, NCL und anderen Reedereien geplant. Pullmantur Cruises sieben Mal den Liegeplatz 31/32 im Hafenbecken B des Überseehafens anlaufen, um rund 2400 Passagiere von Bord gehen zu lassen und nachmittags neue Reisende einzuschiffen.

Von Klaus Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Warnemünde

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Doberaner Handballer feiern den ersten Auswärtserfolg

Johannes Spitzner trifft beim 29:27-Erfolg in Brandenburg zehnmal / Torhüter Sebastian Prothmann gibt sein Comeback