Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Forschungsvilla öffnet morgen ihre Türen

Warnemünde Forschungsvilla öffnet morgen ihre Türen

Der Besucherbereich in der sanierten Villa des Instituts für Ostseeforschung (IOW) ist eröffnet. Zahlreiche Gäste, unter ihnen Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD), waren gestern dabei.

Warnemünde. Der Besucherbereich in der sanierten Villa des Instituts für Ostseeforschung (IOW) ist eröffnet. Zahlreiche Gäste, unter ihnen Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD), waren gestern dabei. Morgen können sich nun alle die Ausstellung ansehen. Die „Forschungsvilla“ öffnet von 11 bis 16 Uhr. Am 21., 23. und 30. März von 13 bis 16 Uhr. Ab April kann der Ausstellungsraum mittwochs von 13 bis 16 Uhr besucht werden.

„Wir freuen uns, dass durch die Sanierung unserer Villa die Möglichkeit entstanden ist, das IOW für Interessierte zu öffnen“, so Direktor Ulrich Bathmann. Mit der Ausstellung sei es hoffentlich gelungen, so Bathmann, die beliebte Strandmeile um eine Attraktion zu bereichern. Herzstück der Ausstellung ist ein interaktiver Multi-Touchtisch. Er simuliert Veränderungen auf dem Meeresboden sowie Salzwassereinbrüche.

Die Villa wurde 2,5 Jahre lang für rund 3,1 Millionen Euro saniert. Erbaut hat sie um 1890 der Chemiefabrikant Friedrich Witte. Später kaufte sie der Flugzeugingenieur Ernst Heinkel.

Anfragen für Gruppen: forschungsvilla@io-warnemuende.de

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Warnemünde
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Das sind sie: Unsere neuen Schulkinder (Teil 3)

Die OSTSEE-ZEITUNG hat, wie in jedem Jahr, alle Schulstarter in Rostock und dem Landkreis in ihren Schulen besucht.