Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Großsegler am Passagierkai

Warnemünde Großsegler am Passagierkai

„Krusenstern“ und „Mir“ machen Montag fest

Warnemünde. Am Montag machen zwischen 10 und 11 Uhr am Warnemünder Passagierkai die russischen Großsegler „Krusenstern“ und „Mir“ fest. Anlass für den Anlauf der beiden Schiffe ist der „Russland-Tag“ in Mecklenburg-Vorpommern am 25. Mai. An diesem Tag besuchen Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD), Oberbürgermeister Roland Methling (UFR) sowie die Teilnehmer einer Delegation des Russland-Tages die „Mir“.

Am 24. Mai verlässt die „Krusenstern“ Rostock wieder und nimmt Kurs auf Bremerhaven. Das Vollschiff „Mir“ kann von Dienstag bis Freitag von 10 bis 21 Uhr bei Open-Ship besichtigt werden. Am 28. Mai geht der Dreimaster von 11 bis 17 Uhr auf einen Ostseetörn und lädt zum Mitsegeln ein. Für diesen „Segeltörn mit Friedensmission“ erhalten Bucher, die einen Gast anderer Nationalität zu dieser Ausfahrt mitbringen, beide Tickets zum ermäßigten Preis. Tickets kosten 79 Euro (ermäßigt 59 Euro für Jugendliche bis 17 Jahre). An Bord werden Mitsegler durch das ukrainische Tanz-Ensemble „Gorizwit“, mit ukrainischen und russischen Volksmelodien unterhalten.

Tickets: Tall-Ship Buchungszentrale des Hanse Sail Vereins im Stadthafen sowie unter ☎ 0381 / 3812975

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin
Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz: „Ohne die SPD wäre der soziale Zusammenhalt in unserem Land viel schwächer.“

Der Hamburger Bürgermeister sieht die SPD in besserer Lage als ihr die aktuellen Umfragen bescheinigen. Ambitionen auf die Kanzlerkandidatur 2017 hat er nicht.

mehr
Mehr aus Warnemünde
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Urlauber würden Darßbahn begrüßen

OZ-Umfrage unter Feriengästen: Auto bliebe öfter stehen, aber die Fahrräder müssten mit.