Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° stark bewölkt

Navigation:
Jugendliche gestalten Sonntag Gottesdienst

Warnemünde Jugendliche gestalten Sonntag Gottesdienst

Morgen feiert die evangelische Gemeinde ihren Gottesdienst um 10 Uhr ausnahmsweise wieder in der beheizten Kirche und nicht im Gemeindehaus. Darüber informiert Pastor Harry Moritz.

Warnemünde. Morgen feiert die evangelische Gemeinde ihren Gottesdienst um 10 Uhr ausnahmsweise wieder in der beheizten Kirche und nicht im Gemeindehaus. Darüber informiert Pastor Harry Moritz.

Mehr als 70 Jugendliche sind gerade bei der „Teamercard“-Ausbildung für Ehrenamtliche bis Sonntag in Warnemünde zu Gast. An vielen Orten in der Nordkirche bringen Jugendliche durch ihr ehrenamtliches Engagement in der Arbeit mit Kindern, Konfirmanden und Jugendlichen ihre Möglichkeiten ein. Mit der „Teamercard“ der Nordkirche gibt es ein gemeinsames Angebot, dieses Engagement Jugendlicher ab 14 Jahren durch Ausbildungen qualifiziert zu unterstützen. Teamerausbildungen sollen ihnen helfen, ihre Gaben und Möglichkeiten, Stärken und Schwächen zu entdecken, und veranschaulichen so, was es bedeuten kann, von Gott in Anspruch genommen zu sein, heißt es.

Unter Leitung der Gemeindepädagogin Janne-Marije Bork werden sie am Sonntag den Gottesdienst in der beheizten Kirche gestalten.

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Warnemünde

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Polizei räumt besetztes Haus „Betty“

Spezialkräfte der Landespolizei und der Rostocker Polizei Inspektion durchsuchten am Donnerstagmorgen das ehemalige Elisabeth-Heim in Rostock. Es war seit einer Woche von der Initiative „Betty bleibt“ besetzt.