Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Kollektives Schwitzen mit Gute-Laune-Faktor

Hohe Düne Kollektives Schwitzen mit Gute-Laune-Faktor

Beim Sport-Event „FitGesund 2016“ erfreuen sich 300 Sportbegeisterte aus ganz Deutschland an klarer Luft, neusten Geräten und trendiger Sportbekleidung

Voriger Artikel
Blick hinter die Kulissen der Hotellerie
Nächster Artikel
Vom Tellerwäscher zum Hoteldirektor

„Cycling mit Meerblick“ hieß es gestern Vormittag auf der „FitGesund 2016“ in der Yachthafenresidenz Hohe Düne.

Quelle: Fotos: Klaus Walter

Hohe Düne. „Ich habe davon gelesen, gebucht und jetzt werden wir hier Stammgäste“, sagt Gunnar Germann (48) aus Kiel. Mehr Lob geht nicht: Mit dem Sport-Event „FitGesund 2016“, das diese Woche in der Yachthafenresidenz Hohe Düne läuft, scheint der Sportgerätehändler Intersport den Nerv der Fitness-Freunde getroffen zu haben. 300 Sportbegeisterte aus ganz Deutschland sind zu der Erstauflage einer Mischung aus Fitness-Urlaub und Sportartikelmesse angereist, um sich auszutoben und auszuprobieren an den neusten Sportgeräten, in der trendigsten Kluft und unter Anleitung bekannter Fitnesstrainer und Sportler. Auf eigene Kosten.

OZ-Bild

Beim Sport-Event „FitGesund 2016“ erfreuen sich 300 Sportbegeisterte aus ganz Deutschland an klarer Luft, neusten Geräten und trendiger Sportbekleidung

Zur Bildergalerie

Weltweiter Verbund

Intersport wurde 1968 von zehn nationalen Sportartikel-Einkaufsverbänden gegründet. Heute gibt es 5400 Geschäfte in 45 Ländern. Der Jahresumsatz beträgt 10,5 Milliarden Euro, der Marktanteil in Deutschland 36 Prozent.

„Zwei Jahre lang haben wir an dieser Idee gestrickt“, sagt Niko Lindauer, bei Intersport verantwortlich für alle Sportevents vom Alpenglühen bis zum Rennsteiglauf. Ebenso lange habe man „nach der passenden Location“ gesucht. „Mit der Yachthafenresidenz haben wir sie gefunden“, sagt Lindauer. Die Bootshalle, das Kongresszentrum, das Freigelände mit Strand und Meerblick und Abendsonne – Liebe auf den ersten Blick.

Warnemündes Tourismusdirektor Matthias Fromm ist froh über das Engagement von Intersport und die „saisonverlängernde Maßnahme“. Er hatte die Fitness-Fans am Sonntagabend begrüßt und die „besten Rahmenbedingungen“ nochmals angepriesen: 17 Kilometer Strand, Seeklima, Küstenwald, jede Menge Kultur und Backsteingotik. Fromm: „Ich wünsche Ihnen abwechslungsreiche Tage.“

Von Kranich-Flügen, klarer Luft und sogar von „Hirschen bei mir im Garten“ schwärmte der Präsident des Landestourismusverbandes, Jürgen Seidel, den Gästen vor. „So viel Natur und frische Luft: Wenn jemand aus einem Industriegebiet bei uns tief durchatmet, hat manch einer sogar zu viel Sauerstoff im Blut“, witzelte Seidel vom Begrüßungspodium – und erntete beinahe stürmischen Applaus.

Noch bis Donnerstagabend wird jetzt kollektiv geschwitzt auf der Hohen Düne. 180 Kursangebote vom „Cycling mit Meerblick“ bis zum „Nordic Walking“ gibt es, je acht pro Tag kann jeder Teilnehmer nutzen. Die Thüringerinnen Maja Hochbaum (60) aus Jena und Renate Giegling (62) aus Schleiz starteten gestern schon um 6.30 Uhr in den Trainingstag. „Es ist herrlich“, lobte Maja Hochbaum. „Sport machen, Kleidung ausprobieren, Landschaft genießen, etwas für Körper, Geist und Seele tun.“ Sie will wiederkommen, genau wie der Kieler Gunnar Germann, der noch einen anderen Grund dafür nennt: Es gäbe Fitness-Urlaube für Männer und für Frauen, aber immer getrennt. Jetzt sei er mit Ehefrau Sabine (53) da. Germann: „Endlich etwas für Paare.“ Und zum Wiederkommen: Die „FitGesund“-Aktivitäten für 2017 und 2018 seien bereits in Planung, verrät Intersport-Mann Lindauer.

Klaus Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Julia Jentsch über ihr Abtreibungsdrama „24 Wochen“, hilfreiche Hebammen und weinende Zuschauer

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Warnemünde

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Österreicher wollen auf die „Pasewalk“

Fischereikutterverein hofft auf mehr Auslastung für sein Schiff