Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Mit der Geschichte auf Tuchfühlung

Diedrichshagen Mit der Geschichte auf Tuchfühlung

Textilrestauratorin Susanne Buch arbeitet für Museen, aber auch an der neuen Ausstellung im Seebad

Diedrichshagen. Den Faden der Geschichte spinnt Susanne Buch nicht weiter, sie sorgt aber dafür, dass die alten Fäden erhalten bleiben. „So hautnah wie ich erlebt kaum einer Geschichte“, sagt die 53-Jährige – und das mit Fug und Recht: Susanne Buch ist Textilrestauratorin.

 

OZ-Bild

Susanne Buch arbeitet in ihrem Atelier in Diedrichshagen an einem Charleston-Kleid aus den 20er Jahren. Sie braucht die Lupenbrille, um das feine Gewebe wieder vervollständigen zu können.

Quelle: Foto: Michael Schissler

Überall kommt sie mit der Geschichte auf Tuchfühlung. Sie arbeitet beispielsweise für das Deutsche Historische Museum in Berlin, für die Stiftung Preußischer Kulturbesitz, aber auch für Museen im Land Mecklenburg-Vorpommern. Ein Atelier hat sie in ihrem elterlichen Haus in Diedrichshagen, ein weiteres in Berlin. „Viele Dinge aber kann ich gar nicht im Atelier restaurieren, das mache ich dann im Museum“, sagt Susanne Buch. Sie ist in Diedrichshagen aufgewachsen und hat bei ihrer Mutter die Handweberei gelernt. „Die Handwebstühle stehen noch hier“, sagt die Frau, die anschließend in Schneeberg Textildesign und 1993 in Florenz noch einmal Restaurierung studiert hat.

Als Restauratorin für historische Textilien geht Susanne Buch bisweilen auf einem schmalen Grat. „Es soll oft gar nicht wie neu aussehen“, sagt sie, „die Historiker wollen, dass man die Geschichte auch sieht.“ Das gilt beispielsweise für Uniformen. Susanne Buch hat vor einiger Zeit die Uniform Wilhelm des Dritten restauriert, die er bei einem Attentat getragen hat, „da musste ich darauf achten, dass der Schaden darin erhalten bleibt.“ Nur in Kunstgewerbemuseen habe man den Anspruch, dass die Gewebe nach der Restaurierung fast wie neu aussehen, erläutert Susanne Buch. Bei ihrer Arbeit geht sie mit aller Vorsicht zu Werke: In ihrer Werkzeugschublade liegen Geräte, wie sie von Chirurgen und Zahnärzten benutzt werden.

Und noch eins muss die Frau beachten, die mit feinsten Fäden arbeitet: „Alles, was ich als Restauratorin in die Gewebe bringe, muss sich auch wieder herausnehmen lassen“, erklärt sie, „denn es kann ja sein, dass man später bessere Methoden des Restaurierens hat.

Beteiligt ist die Restauratorin auch an der Umgestaltung des Heimatmuseums in Warnemünde, die im kommenden Herbst beginnen wird. „Die Textilien in der Ausstellungshalle bekommen zu viel Licht“, hat die Expertin festgestellt, das wirkt sich negativ auf die Haltbarkeit aus, sagt Susanne Buch.

Außerdem entsprächen die Vitrinen – sie sind aus Spanplatten gefertigt – nicht mehr den Anforderungen, um die Ausstellungsstücke auf Dauer zu erhalten. „Ich werde mich bei der Neugestaltung um die Unterkonstruktionen für die Kleider kümmern“, sagt Susanne Buch. Derzeit fertigt sie eine Trachtenjacke und einen Trachtenrock für das Warnemünder Museum in Kopien an, damit die Originale im Depot bleiben können.

Michael Schißler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

75 Prozent der Umfrage-Teilnehmer sprechen sich für Ernst Moritz Arndt als Patron der Uni aus

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Warnemünde

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Dank Schlussspurt: Seawolves holen sechsten Saisonerfolg

Die Rostock Seawolves haben am Freitagabend gegen die Itzehoer Eagles mit 88:68 gewonnen.